DISPLAY ADVERTISING - Neues Werbeformat

SkadlayAd soll Engagement und Impact steigern

20. November 2014 (hc)

Die Advertising Alliance (AA) startet ein neues Werbeformat mit dem Namen „SkadlayAd“. Das Werbemittel ist ein Fullscreen-Overlay-Format, das sich in der gesamten Breite und Höhe über eine Internetseite legt, soll die Darstellung und Kombination vielfältiger Informationsformen wie Produktvideos, Online-Kataloge und Servicemodule bis hin zu kompletten Microsites ermöglichen. Die AA sieht Potenzial für das Werbemittel sowohl für Brandingkampagnen
als auch abverkaufsorientierte Performancewerbung.

Das Werbemittel schiebt sich vor die eigentliche Seite und kann alle vorstellbaren Elemente enthalten. Ganze Microsites sind somit möglich. Ein Beispiel ist die erste Anwendung bei einer Kampagne für die US-Serie „Crossing Lines“, die in Deutschland auf Sat1 läuft. Das Werbemittel bietet Infomaterial rund um die Serie in Text, Bild und Video.

Beispiel einer SkadlayAd: Kampagne für die Sat1-Serie "Crossing Lines"

Auch die Erstellung des Werbemittels inklusive Kreation und Lieferung eines Erstentwurfs innerhalb von 48 Stunden und Anpassungen übernimmt die Advertising Alliance durch ihren Vertragspartner GP One. Die Kosten dafür sind im Mediapreis bereits enthaltenen. Die Abrechnung erfolgt per Click (CpC).

Stefan Husemann, CEO Advertising Alliance AG: „Gerade in der Online-Werbung setzen Werbetreibende immer stärker auf eine ganzheitliche Kombination von Branding und Performance, nicht mehr nur innerhalb einer Kampagne, sondern immer stärker auch innerhalb ein und desselben Werbemittels. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach aufmerksamkeits- und zugleich involvementstarken multimedialen Werbeformaten, die mit unterschiedlichen Elementen zum Verweilen und zur Beschäftigung mit der Marke und ihrem Angebot animieren. Diesem Trend tragen wir mit dem neuen SkadlayAd Rechnung, das hochwertiges Branding mit starker Performance zu attraktiven Performance-Konditionen bietet.“