MOBILE

Europäischer M-Commerce wächst weiter

13. Mai 2014 (stg)

zanox, das Performance Advertising Netzwerk, veröffentlicht zum dritten Mal das zanox Mobile Performance Barometer 2013. Mit Wachstumsraten von 64% bei mobilen Transaktionen und sogar 95% bei mobilem Umsatz ist M-Commerce auch in 2013 und Anfang 2014 weiter auf dem Vormarsch. Der Anstieg des Anteils des mobilen Umsatzes am Gesamtumsatz von 6% (2012) auf 8% (2013) verdeutlicht diesen Trend ebenso.

Im Januar 2014 stieg dieser Anteil sogar auf 11,1%, was darauf schließen lässt, dass das Wachstum auch in 2014 noch nicht zu Ende ist. Neue Standards, insbesondere durch neue, preisgünstigere Tablets, die verstärkt in der Weihnachtssaison 2013 auf den Markt gebracht wurden, deuten darauf hin, dass Mobile Performance in 2014 nochmal einen extra Wachstumsschub erhält. Dies ist besonders an der Verschiebung des mobilen Umsatzes zugunsten von Android-Geräten zu erkennen.

Thomas Joosten

„Unser Ziel ist es, relevante Verbindungen zwischen Advertisern und Publishern zu initiieren, um den Konsumenten die besten Lösungen zu bieten – unabhängig davon, wo sie einkaufen. Zukünftig wird die Verschmelzung von E-Commerce, M-Commerce und stationärem Handel weiter zunehmen. Dieser Effekt wird durch Innovationen und Weiterentwicklungen auf allen Ebenen vorangetrieben, besonders aber im mobilen Bereich“, sagt Thomas Joosten, zanox CEO.

Länder-Performance – Deutschland leicht unter dem Durchschnitt

Im europäischen Vergleich des mobile Umsatzanteils (2013) und des Umsatzwachstums im Jahresvergleich (2012-2013), setzt Skandinavien auch in 2014 wieder Standards (15% mobiler Umsatz, 116% Umsatzwachstum im Jahresvergleich). Gleichzeitig schließt Benelux mit 14% mobilem Umsatz und einem Umsatzwachstum von 119% auf. Diese Zahlen zeigen, dass, obwohl beide Märkte bereits im M-Commerce erfolgreich sind, weiteres Wachstumspotential besteht. Deutschland bleibt im Ländervergleich mit einem Anteil von 7% am mobilen Umsatz und einem Umsatzwachstum von 63% leicht unter dem zanox Durchschnitt.

Branchen-Performance - Osteuropas Reisebranche wächst um mehr als 1.000%

Im Branchenvergleich steigt der mobile Umsatz massiv an. Wachstumsraten von 185% (Travel), 162% (Financial Services), 114% (Telko & Services) bis zu 81% (Retail & Shopping) im zanox-Durchschnitt zeigen eine weiterhin positive Entwicklung. Auf Länderebene ist besonders das überragende Wachstum von 1.001% in der osteuropäischen Reisebranche hervorzuheben. Auch im Bereich Retail & Shopping ist Osteuropa führend mit einem Wachstum von 331%.

Android schlägt zurück

Der Wettkampf zwischen Apple und Android geht weiter. Besonders in 2013 hat Android gegenüber Apple und deren iPhone und iPad aufgeholt – sowohl im Vergleich der Betriebssysteme als auch beim Anteil des mobilen Umsatzes. Hierbei ist anzunehmen, dass die Verschiebung durch die neuen Android-Tablets weiter vorangetrieben wird. Nichtsdestotrotz ist iOS weiterhin das führende Betriebssystem mit einem Anteil von 62% gegenüber Android mit 35%. Beim Umsatzanteil machen alle Apple-Endgeräte einen Anteil von 69% aus – fast das 2,5-fache des Android-Umsatzanteils.

M-Commerce ist heute auch ein Thema im aktuellen ADZINE Newsletter, den Sie hier kostenfrei bestellen können.