ONLINE VERMARKTUNG - Verband

Christoph von Dellingshausen wechselt innerhalb des BVDW

1. April 2014 (stg)

Mit Wirkung zum heutigen Tag beruft der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. Christoph von Dellingshausen in die Geschäftsleitung des Verbandes. Von Dellingshausen, der diese Aufgabe interimsmäßig übernimmt und dafür aus dem Präsidium in die Spitze des Verbandsmanagements wechselt, verantwortet in seiner neuen Position als Sprecher der Geschäftsleitung gemeinsam mit Tanja Feller das operative Tagesgeschäft der Interessenvertretung von mehr als 600 Unternehmen der digitalen Wirtschaft.

„Der BVDW hat eine ambitionierte Wachstumsagenda und dafür bereits im letzten Jahr die Geschäftsleitung personell erweitert und verstärkt. Mit der Berufung von Christoph von Dellingshausen erhalten wir diese Verstärkung aufrecht und können so unsere Ausbau- und Wachstumspläne und die damit verbundenen Aufgaben und Aktivitäten uneingeschränkt fortsetzen. Wir danken Christoph von Dellingshausen, dass er seine langjährige Verbandserfahrung aus dem Präsidium und sein tiefes Verständnis für die Organisation und operativen Fragen des Verbandes jetzt in die Spitze des BVDW-Managements einbringt und damit an entscheidender Stelle die Repräsentanz des Verbandes in allen Segmenten der digitalen Wertschöpfungskette sowie den weiteren Ausbau der professionellen Beratung und Betreuung der Branchenunternehmen weiter vorantreibt“, erklärt Matthias Ehrlich, Präsident des BVDW.
 
Christoph von Dellingshausen, 56, gehörte seit März 2003 dem Präsidium des BVDW an und betreute in seiner Funktion als Vize-Präsident vor allem die Finanzen und die Mitgliederakquise des Verbandes. Der heute im Beratungsgeschäft tätige Unternehmer (Consulting von Dellingshausen) ist seit dreißig Jahren im Bereich New Media/ Digital beruflich aktiv, darunter fast 10 Jahre u.a. als CEO der Proximity GmbH und als Holding-Partner der BBDO GROUP GERMANY. Seit 2006 ist von Dellingshausen darüber hinaus Aufsichtsratsmitglied bei der artegic AG.