PUBLISHING ONLINE - TV Streaming Box

Fire TV - Amazon bringt sich gegen Apple und Google in Stellung

3. April 2014 (gy)

Amazon hat die Streaming Box Fire TV vorgestellt. Mit dem neuen Fire TV Gerät will Amazon sich in den Wohnzimmern etablieren. Amazon bietet seinen Prime-Abonnenten bereits seit geraumer Zeit einen Video-Streaming-Service an, musste jedoch bislang immer auf andere Gerätehersteller zurückgreifen, um den Content auf Fernsehbildschirmen wiedergeben zu können. Die Box ist ein Netzwerkplayer und soll auch als Spiele-Plattform dienen. Zudem lassen sich mit dem Gerät Suchbefehle über die Stimme ausführen. Das Gerät kostet in den USA 99 US-Dollar und steht dort seit gestern zum Versand bereit. Der Deutschlandstart für Fire TV ist indes noch ungewiss.

Laut dem Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics, soll der Verkauf von Streaming-Geräten in diesem Jahr ein Wachstum von 24 Prozent verzeichnen. Derzeit führt Apple den US-Markt an, gefolgt von Roku und Google. Amazons Vice President Peter Larsen sagt auf der Pressekonferenz in New York: „Wir sehen was mit den Millionen über Amazon.com verkauften Streaming-Geräten funktioniert und was nicht.“ Mit 99 US-Dollar pro Gerät befindet sich Amazons Fire TV in der oberen Preiskategorie der Streaming-Geräte. Google bietet sein Chromecast für 35 US-Dollar und Roku sein Gerät für 50 US-Dollar an. Beide Streaming-Geräte sind im Vergleich zu Apple TV und Amazons Fire TV kleine USB-Stick-Geräte. Traditionelle Anbieter von Abonnentenfernsehen wie Comcast bieten ihre eigenen Geräte mit ähnlichen Features gegen einen monatlichen Aufpreis an.

Amazon hat erst kürzlich den Jahresbeitrag für das Prime-Abo um 25 Prozent (20 US-Dollar) erhöht, als eine Maßnahme um sich von den Kosten für den Erwerb von Content und steigenden Versandkosten zu erholen. Somit könnten einige Kunden von dem Preis enttäuscht sein, die auf eine Sonderregelung für Abonnenten des Prime-Services für unbegrenzten Versand und Video-Streaming gehofft hatten. Laut CEO Jeff Bezos, zieht Amazon es vor, Gewinn durch den Verkauf von Content via FireTV oder KindleFire zu generieren als durch den eigentlichen Verkauf der Geräte. Laut des E-Commerce-Giganten sollen ab dem nächsten Monat tausende von Spielen für weniger als 2 US Dollar über FireTV verfügbar sein. Des Weiteren arbeiten eigene Games-Studioabteilungen an der Entwicklung von originalen Spielen für die Box

Wann Amazons neue Streaming-Box auf den deutschen Markt kommt, ist derzeit noch ungewiss.

Quelle: Wall Street Journal und Eigenrecherche