MOBILE - Geräte und Betriebssysteme

Smartphone-Markt: Samsung und Apple verlieren Marktanteile

29. April 2014 (gy)

Das Marktanalyseunternehmen Strategy Analytics hat seine aktuellen Zahlen zu den globalen Smartphoneverkäufe für das erste Quartal 2014 veröffentlicht. Aus dem Bericht geht hervor, dass die Markanteile von Samsung und Apple leicht zurückgegangen sind. Dass Apple stetig Marktanteile an Hersteller für Android-Geräte verliert, ist nichts neues. Neu ist hingegen, dass auch Samsung zum ersten Mal seit dem vierten Quartal 2009 Maktanteile einbüßen muss. Dennoch sind die Südkoraner mit 31,2 Prozent der größte Hersteller von Smartphones.

Samsung hat im ersten Quartal 2014 89 Mio. Smartphones global verschickt. Laut Strategy Analystics entspricht dies 31,2 Prozent des Smartphone-Marktes und ein Abstieg von 32,4 Prozent im letzten Jahr (Q1 2013). Im selben Zeitraum hat Apple weltweit 43,7 Mio. iPhones verschickt und kann mit 15 Prozent des Marktanteils nicht an die 17 Prozent aus dem ersten Quartal 2013 anknüpfen. 2013 hatten Samsung und Apple einen gemeinsamen Marktanteil von 50 Prozent, In diesem Jahr entspricht der Anteil noch 47 Prozent.

Vendor Shipments, Quelle: Strategic Analytics

Obwohl die beiden größten Smartphone-Hersteller in diesem Quartal schwächeln, stiegen die Smartphone-Versendungen um 33 Prozent an und erreichen 285 Millionen Einheiten im Q1 2014. Der Smartphone-Markt wachst weiter, wird aber zunehmend konkurrenzfähig – da die beiden dominierenden Marken ihren Marktanteil an die Konkurrenz verlieren. Laut Strategy Alanytics ist Apple noch immer harte Konkurrenz für Samsung auf dem Luxus-Smartphone-Markt und chinesische Marken wie Huawei bieten Konkurrenz auf der andren Seite.

Vendor Market Share, Quelle: Strategic Analytics

Quelle: Strategic Analytics