SEARCH MARKETING - Studie

Über Presseportale für mehr Sichtbarkeit sorgen

19. März 2014 (stg)

Unternehmen erreichen mit der Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen langfristig eine bessere Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Wichtig ist eine weitreichende Veröffentlichung über viele verschiedene Presse- und Themenportale, Artikelportale und Social Media. Das belegt eine empirische Studie des Online-Presseverteilers PR-Gateway, welche die Sichtbarkeit von Online-Pressemitteilungen auf Presseportalen über verschiedene Zeiträume untersucht hat.

Die Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen auf Presse- und Themenportalen, Artikelportalen und in den Social Media verbessert die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Im Rahmen einer empirischen Studie wurden im Dezember 2013 aus drei verschiedenen Veröffentlichungszeiträumen je 40 Online-Pressemitteilungen untersucht. Dabei wurde beobachtet, wie sich die Sichtbarkeit der Online-Pressemitteilungen über einen kurzfristigen, mittelfristigen und langfristigen Zeitraum entwickelt hat. Ziel der Studie war es, herauszufinden, wie häufig und auf welchen Portalen die Online-Mitteilungen in den Top 10 und Top 20 der Suchergebnisse bei Google erscheinen. Dazu wurden in jeder Online-Pressemitteilung 2-3 Keywords identifiziert. Nach diesen Keywords wurde über Google gesucht.
 
In den ersten 60 Tagen machen die Online-Pressemitteilungen durchschnittlich 5 der Top 10 Suchergebnisse bei Google aus. Damit ist kurzfristig jedes 2. Suchergebnis ein Treffer. Auch danach bleibt die Sichtbarkeit hoch: 6 Monate bis 1 Jahr nach der Veröffentlichung belegen die untersuchten Online-Pressemitteilungen noch immer 40 Prozent der Suchergebnisse auf der ersten Seite von Google. Nach 2 bis 4 Jahren erzielen sie im Durchschnitt immer noch 3 Top 10 Suchergebnisse.
 
Unternehmen sollten ihre Online-Pressemitteilungen auf vielen verschiedenen Portalen einstellen, denn die Google-Suchergebnisse verändern sich stetig. So werden je nach Untersuchungszeitraum andere Portale angezeigt. Nur 16 der 90 in den Top 20 von Google gefundenen Portale tauchen in allen drei Untersuchungszeiträumen auf. Mit einer weitreichenden Veröffentlichung über viele verschiedene Portale lässt sich das volle Potenzial von Online-Pressemitteilungen nutzen. So können Unternehmen jedes zweite Suchergebnis auf Seite 1 bei Google belegen und auch langfristig eine bessere Sichtbarkeit ihrer Unternehmensinformationen erzielen.