ECOMMERCE

Neue Investoren für einfachlotto.de

4. March 2014 ()

Die Berliner Direktmarketing Agentur Einfach Direkt Media (EDM) betreibt die Onlineplattform einfachlotto.de. EDM hat sich nun neue Investoren an Land geholt. EDM-Manager Mirko Dieseler, Dörte Kesting und Stephan Golob sowie die Netzpiloten AG reduzierten ihre Anteile. Neu eingestiegen sind dafür Ströers Media Ventures mit künftig 25,1 Prozent und zwölf Privatleute, die zusammen einen Pool mit 16 bilden. Unter ihnen befinden sich ein ehemaliger arvato-Vorstand und ein ehemaliger arvato-Geschäftsführer.

Durch die Zusammenarbeit mit Media Ventures bekommt EDM Zugang zu den über 250.000 bundesweiten Werbeflächen der Ströer-Gruppe. Markenbotschafter von einfachlotto.de ist Lothar Matthäus.

Mirko Dieseler, EDM-Geschäftsführer: „Das bedeutet für uns einen kräftigen Reichweitenpush. Über 20 Millionen Menschen pro Jahr spielen Lotto in Deutschland; jede Bevölkerungsschicht zwischen 30 und 80 Jahren. Diese insgesamt sehr breite Zielgruppe lässt sich über Außenwerbung perfekt erreichen.“

Dirk Stader, Geschäftsführer Media Ventures: „EDM mit seinem Produkt einfachlotto.de passt perfekt in unser Porfolio – es ist ein zukunftsweisendes Geschäftsmodell mit einem erfahrenen Management und tollen Wachstumsperspektiven. Lotto ist hierzulande ein Milliardenmarkt – das Spiel wird sich zunehmend auf die Online-Kanäle verlagern.“

Eckhard Südmersen, ehemaliger Arvato-Vorstand: „Ich bin in unterschiedlichen Unternehmen investiert, aber die EDM ist wirklich besonders: ausschließlich digitales Geschäftsmodell, geradezu ohne Limit skalierbar und dies in einem Riesenmarkt! Zudem haben mich die Leidenschaft und die ausgezeichnete Branchenkenntnis des Managements überzeugt. Es freut mich, nun bei ihrem Start-Up als Gesellschafter mit von der Partie zu sein.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren