ECOMMERCE

Mit verbessertem Einkaufserlebnis zur Conversionsteigerung

25. März 2014 (stg)

In den meisten Online-Shops kaufen nur knapp zwei Prozent der Besucher tatsächlich ein. Angesichts der hohen Marketingausgaben zur Trafficgewinnung sind die so entstehenden Umsatzeinbußen für Shopbetreiber ein enormes Problem. Das Technologie-Start-up trbo will nun Online-Shops dabei helfen, die Shopbesucher durch individualisierte und emotionale Anreize in Echtzeit, wie beispielsweise Gutscheine, Empfehlungen oder Verknappungen, zum Kauf zu bewegen.

Die User sollen sich so persönlich angesprochen fühlen und stärker motiviert sein im Shop zu verweilen und tatsächlich zu kaufen. Das gesteigerte User-Engagement wirke sich für Onlinehändler unmittelbar auf den Umsatz aus. Sie profitieren von höheren Conversionrates, einer sinkenden Zahl von Warenkorbabbrechern und höheren Warenkörben pro Kunde.

trbo-Technologie antizipiert Bedürfnisse und Präferenzen des Shop-Besuchers

Die Echtzeit-Ansprache basiert zunächst auf einer Ansammlung von Userdaten. Ergänzt wird diese durch externe Informationen, wie z.B. die aktuelle oder vorhersehbare Wetterlage. Die von trbo eigens entwickelten und wissenschaftsbasierten Algorithmen werten die Daten anonym aus und nehmen das Bedürfnis und Präferenzen des jeweiligen Besuchers vorweg. Anhand dieser Prognose wird inkurzer Zeit entschieden, welche Individualisierung den besten Kauf- oder Handlungsanreiz schafft. Im letzten Schritt wird dieser Anreiz dem Shopbesucher in Form von individuellen Einblendungen angezeigt.

Funktionsweise von trbo
Dr. Daniel Kirchleitner

„Um echte Einkaufserlebnisse zu schaffen, die einem Verkaufsgespräch im stationären Handel nahekommen, ist eine rein äußerliche, statische Optimierung des Online-Shops nicht ausreichend“, erklärt Dr. Daniel Kirchleitner, Geschäftsführer der trbo GmbH. „Unsere personalisierten und dynamisierten Kaufanreize sprechen den Nutzer genau in dem Moment an, wenn er sich im Shop bewegt und noch unentschlossen ist. Dies erhöht einerseits die Einkaufserfahrung für den Besucher und gleichzeitig den Umsatz für den Shopbetreiber. Eine Win-win-Situation für beide Seiten.“