VIDEO - Virale Werbespots

SuperBowl-Werbung als NonPlusUltra

4. Februar 2014 (stg)

Der 48. Super Bowl hat auch in der Werbebranche seine Spuren hinterlassen. Nach dem beeindruckenden Sieg der Seattle Seahawks hat Ebuzzing das monatliche Ranking der Top Branded Videos für Januar 2014 veröffentlicht. Insgesamt haben es im weltweiten Vergleich sechs Super Bowl Commercials in die Top 10 geschafft, was erneut verdeutlicht, dass das Finale der NFL eines der wichtigsten Sportveranstaltungen überhaupt ist. Zudem legte Unruly die Zahlen der Shares der Super Bowl Videos dar. In beiden Kategorien liegt Budweisers Spot "Puppy Love" auf dem ersten Platz.

Die Werbewirkung, die Reichweite und das Bewusstsein in den Gedanken der Zuschauer sprechen für sich, denn über keine anderen Werbespots wird so viel spekuliert, analysiert und diskutiert, wie über die Werbespots beim Super Bowl. Nicht umsonst bezahlen die Unternehmen vier Millionen Euro für einen 30-sekündigen Spot. Die folgenden zehn Spots sind die erfolgreichsten im Monat Januar. Auf den Plätzen 1, 2, 5, 6, 7 und 8 landeten die Spots, die in den Werbepausen des größten Sportereignisses der Welt gezeigt wurden:

#1 Budweiser: Puppy Love (37.146. 480 Views, 1.200.000 Facebook Likes)

2 Duracell: Trust Your Power (15.859.245 Views, 325.000 Facebook Likes)

3 P&G: Thank you mom Sotchi (13.024.049 Views, 534.000 Facebook Likes)

4 Fox: The Fault In Our Stars (8.593.664 Views, 480.000 Facebook Likes)

5 Old Spice: Momsong (7.952.244 Views, 189.000 Facebook Likes)

6 Budweiser: A hero's welcome (7.531.28 Views, 200.000 Facebook Likes)

7 Axe (Lynx): Make love not war (5.179.012 Views, 129.000 Facebook Likes)

8 Chevrolet: Romance (4.699.882 Views, 70.000 Facebook Likes)

9 Nike Jordan: Fortune Teller (4.281.498 Views, 2.400 Facebook Likes)

10 Universal Pictures: Endless Love (3.946.534 Views, 1.900 Facebook Likes)

Unruly vergleicht die weltweiten Shares

Budweisers “Puppy Love” war der unangefochtene Gewinner unter den Werbespots des diesjährigen Super Bowl. Der Spot erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem Welpen und einem Pferd, und konnte somit nicht nur die meisten Views und Likes auf sich vereinen, sondern es wurde auch am meisten geteilt - bis dato 1,38 Millionen mal im Social Web.

Mit diesem Coup ist der Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev laut Civolution Methodik die meistgeteilte Marke im Social Web um den Super Bowl und konnte Volkswagen von der Spitzenposition der meistgeteilten Marken verdrängen. Der zweite Spot der Marke “A Heroes’ Welcome” erreichte Platz vier der diesjährig meistgeteilten Videos. Beide Spots setzen auf uramerikanische Werte, wie Heimatverbundenheit, Freundschaft und auch Patriotismus, was das US-Publikum entsprechend honoriert hat.

„Die massive Werbekraft und Aufmerksamkeit des Super Bowls findet mehr und mehr auch auf dieser Seite des Atlantiks Beachtung,” sagt Martin Dräger, Geschäftsführer von Unruly Deutschland. „Social Video trägt viel zu diesem Phänomen bei, da die Super Bowl Spots auch bereits vor dem Event im Netz veröffentlicht werden und so mit nur einem Klick Kontinente und Grenzen überspringen. Für die Marken ist die Earned Media so nicht nur in den USA, sondern auch in den großen internationalen Märkten immens. Dieser Gesichtspunkt stellt einen enormen Effekt für den ROI der Super Bowl Spots dar. Auch deutsche Werbungtreibende können sich diese Vorteile zu Nutzen machen, es erfordert lediglich den selben Blickwinkel aufs Werbemittel.”

Die Top 10 der meistgeteilten Spots des Super Bowl 2014:
 
1. Budweiser: “Puppy Love” - 1,381,575 Shares
2. Budweiser: “A Heroes’ Welcome” - 203,290 Shares
3. Paramount: “Transformers: Age Of Extinction” Trailer– 143,908 Shares
4. Jaguar: “British Villains” - 140,544 Shares
5. Axe: “Make Love, Not War” - 138,862 Shares
6. Bud Light: “Ian Up For Whatever” - 138,862 Shares
7. Kia: “The Truth” - 113,578 Shares
8. VW: “Wings” - 105,416 Shares
9. Cheerios: “Gracie” - 99,893 Shares
10. Toyota: “Big Game Ad Starring Terry Crews and The Muppets” - 74,062 Shares