MOBILE

Tablet holt im Mobile Commerce auf

20. February 2014 (gy)

Laut Mobile Effects Studie von dem Digitalvermarkter Tomorrow Focus Media verbreiten sich Tablets rasant. Mehr als 27 Prozent der Befragten besitzen mittlerweile ein Tablet. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Tablet-Nutzung somit fast verdoppelt. Mehr als 93 Prozent der Tablet-Besitzer nutzen ihr Gerät mindestens einmal täglich. Überwiegend wird das Tablet zu Hause nach Feierabend, zum Suchen von Informationen verwendet, gaben 90 Prozent an. 40 Prozent der Tablet-Nutzer verfügen über mindestens zwei Geräte in ihrem Haushalt.

Im Vergleich der Jahre 2012 und 2014 zeigt sich, dass das Mobile Shopping eine Wachstumsrate von 20 Prozent erzielte. Knapp 70 Prozent der Tablet-Nutzer gaben in der Studie an schon einmal via Tablet eingekauft zu haben.

Via Smartphone haben bislang nur 35 Prozent bereits einen Kauf getätigt. Das Smartphone ist laut Studie mittlerweile Standard und ständiger mobiler Begleiter. 54,8 Prozent der Befragten und jeder zweite Mobiltelefonbesitzer nutz bereits ein Smartphone. Fast ebenso viele nutzen mit ihrem Gerät das mobile Internet. 70 Prozent der Befragten nutzen ihr Smartphone mindestens einmal täglich online. Ein Viertel verbringen sogar mehr als eine Stunde im mobilen Internet. Überwiegend werden hierbei Kommunikations-Anwendungen wie Chats, E-Mails und Social Communities genutzt. Auch die Parallelnutzung der Geräte nimmt weiter zu.

„Der M-Commerce Bereich hat sich in der aktuellen Studie erneut als großer Wachstumsmarkt erwiesen. Immer mehr Personen kaufen und bestellen über ihre mobilen Geräte - vor allem über das Tablet,“ sagt Sonja Knab, Director Research & Marketing bei Tomorrow Focus Media. „Auch insgesamt ist das Tablet auf dem Vormarsch: Die Nutzung hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt und auch die Anzahl der Tablets pro Haushalt ist enorm gestiegen – das klassische „Familien-Tablet“ gibt es nicht mehr.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren, gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRC (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification: Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? - Welche Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!