Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE - Nutzungsverhalten

81 Minuten unseres Tages gehören dem Smartphone

26. February 2014 (stg)

Das ist eins von vielen Ergebnissen, das im Mobile Monitor 2014 vom Marktforschungsinstitut Goldmedia Custom Research aufgeführt wird. Aktuell beträgt die durchschnittliche Nutzungsdauer drei Minuten mehr als im Vorjahr. Über dem Durchschnitt liegen mit 87 Minuten die Apple-Nutzer, mit 103 Minuten die HTC-Nutzer und mit 111 Minuten die Huawei-Nutzer.

Die meisten Smartphones werden nicht in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag angeschafft, lediglich 22 Prozent der Nutzer zahlen mit ihrem Vertrag das Smartphone ab. Gekauft werden die Geräte überwiegend in Onlineshops (42 Prozent). 34 Prozent der Nutzer beziehen ihr Smartphone über ein Ladengeschäft, davon 19 Prozent in einem des Mobilfunkanbieters und 15 Prozent in einem Elektronikgeschäft.

43 Prozent der im Mobile Monitor 2014 Befragten besitzen ein Smartphone von Samsung, das sind 13 Prozent mehr als noch im Mobile Monitor 2012. Damit ist der südkoreanische Hersteller inzwischen klarer Marktführer vor Apple mit einem Marktanteil von 20 Prozent. Bei den Betriebssystemen konnte Android weiter punkten und steigerte seinen Anteil auf stolze 65 Prozent (plus 22 Prozent gegenüber 2012). Apples iOS kommt nur noch auf 20 Prozent.

Kundenzufriedenheit

Am zufriedensten sind die iPhone-Nutzer. Dennoch gehen die Zustimmungswerte kontinuierlich zurück, was auf eine Verdichtung des Marktes hindeutet. Im Vergleich zur Analyse 2012 zeigten sich die Samsung-Nutzer ein wenig zufriedener mit ihrem Gerät. Deutlich zufriedener sind dagegen die LG-Besitzer. HTC, Blackberry und Nokia haben die unzufriedensten Nutzer.

Die gute Bedienbarkeit der Geräte ist nach wie vor der größte Treiber für die Zufriedenheit der Nutzer. Darin liegt Apple weiterhin ganz vorn, gefolgt von LG. Samsung erreicht hier nur den vorletzten Platz.

Neben der Displayqualität spielt inzwischen auch die Prozessorgeschwindigkeit eine große Rolle bei der Kundenzufriedenheit. Besonderer Schwachpunkt aller Geräte ist weiterhin die geringe Akkulaufzeit. Darin liegt Apple vor Blackberry auf dem vorletzten Platz.

Häufigste Nutzungssituationen und Lieblings-Apps

Messaging, das Versenden von Kurznachrichten über WhatsApp, Skype und andere Services, ist die wichtigste Nutzungssituation. WhatsApp wird von fast 70 Prozent der unter 30-jährigen Smartphone-Besitzer täglich genutzt. Der Dienst ist neben Facebook und Wettervorhersagen die meistgenutzte App und darüber hinaus auch die Lieblings-App der Befragten.

Neben dem Surfen im Internet gehören zu den wichtigsten Smartphone-Funktionen auch die Nutzung sozialer Netzwerke und das Schreiben/Empfangen von E-Mails. Das Telefonieren liegt nur noch auf Platz 5, die gute alte SMS gar nur auf Rang 9. Dagegen wird die mobile Videonutzung immer wichtiger. Besonders die unter 30-Jährigen sind hierbei sehr aktiv.

Dr. Florian Kerkau

Das Fazit von Studienleiter Dr. Florian Kerkau: „Der Smartphone-Markt ist längst im Mainstream angekommen. Ohne das Smartphone geht in vielen Bereichen heute nichts mehr. Durch die weite Durchdringung in der Gesellschaft wird die Nutzerschaft in ihrem Verhalten aber wieder etwas traditioneller: So haben es innovative Angebote mittlerweile wieder etwas schwerer, Akzeptanz zu finden. In der Geräteverteilung kann Apple seine Vorreiterrolle immer weniger behaupten. Die Mitbewerber sind in vielen Bereichen dem Branchenprimus dicht auf den Fersen, was sinkende Akzeptanzwerte und der Verlust an Marktanteilen belegen.“