Adzine Top-Stories per Newsletter
ECOMMERCE

Nahtlose Multichannel-Erfahrung?

13. Januar 2014 (hc)

hybris software, Tochterunternehmen von SAP, schließt eine strategische Partnerschaft mit OneView Commerce um eine Multichannel-Lösung auf den Weg zu bringen. Die Lösung soll vollständig in die hybris Commerce Suite und das Product Content Management integriert sein. Damit sollen Filialmitarbeiter darüber Informationen über Produkte und Kundenpräferenzen erhalten. Zudem stehen Funktionen für Warenkörbe sowie für den „Online- und Instore Checkout“ zur Verfügung.

Mit zwei Szenarien wirbt hybris dabei. Erstens der Kunde, der online in einem Sortiment stöbert, Artikel in den virtuellen Einkaufswagen legt und anschließend einen Termin für einen konkreten Service oder eine Beratung in der Filiale vereinbart. Der Termin und der „Einkaufswagen“ werden an die Filiale geschickt, wo die Verkaufsmitarbeiter dann maßgeschneiderte Up-Selling-, Cross-Selling- und Kundenservicestrategien für den betreffenden Kunden entwickeln können. Abgestimmt auf den Inhalt des virtuellen Einkaufswagens lassen sich zudem zielgenaue Werbeaktionen starten.

Auch soll den Mitarbeitern Kundeninformationen wie Einkaufshistorie, Treuepunkte und Wunschlisten zugänglich gemacht werden. Auf dieser Grundlage könnten sie Produktempfehlungen aussprechen, Lagerbestände überprüfen oder Bestellungen durchführen, um so die Instore-Verkaufszahlen zu steigern.

Rick Chavie, Vice President OmniCommerce bei hybris: “Der Einzelhandel sucht für seine Filialen händeringend nach einer Commerce-Lösung, die genauso dynamisch agiert wie digitale Plattformen und damit den vernetzten Kunden zufriedenstellt. Analog zu Big Data-Strategien, die erst durch NoSQL-Datenbanken ermöglicht wurden, schafft nun unsere digitale noPOS-Strategie die Rahmenbedingungen für eine zentrale Commerce-Plattform. Diese deckt sämtliche Elemente einer Retail-Marke ab und eliminiert isolierte Hardware- und Funktionssilos, die bis dahin eine wirklich zufriedenstellende Kundenerfahrung im Ladengeschäft verhindert haben. Gemeinsam mit OneView Commerce werden wir mit unseren Lösungen auch künftig in physische Verkaufsstandorte vorstoßen und attraktive Alleinstellungsmerkmale anbieten, die das Einkaufserlebnis des Kunden nachhaltig verbessern."