Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Internationales Web Analytics-Programm 2014

17. Dezember 2013 (gy)

Das Aus- und Weiterbildungsprogramm der University of British Columbia (UBC) in Kanada bietet seit einigen Jahren einen Kurs in Zusammenarbeit mit der Digital Analytics Association (DAA) zum Thema Webanalytics an. Im Frühjahr 2013, beim ersten Durchgang, schlossen 15 deutsche Teilnehmer den Kurs erfolgreich ab. Im Februar 2014 startet nun die zweite Auflage mit Tutoren, die den Teilnehmern in den sechs bis zehn Wochen des Lernprogrammes als Coaches zur Verfügung stehen.

Eine Auswertung der Stellenanzeigen in den Online-Netzwerken Xing und LinkedIn durch den Branchendienst Ideal Observer ergab, dass die Nachfrage an Experten für Kampagnenoptimierung und Webanalyse stetig wächst. Da auf den Märkten der Spezialisten Leere herrscht, können Unternehmen ihre eigenen Mitarbeiter über entsprechende Weiterbildungsprogramme qualifizieren. Eigens hierfür wurde das Digital Analytics Ausbildungsprogramm der UBC entwickelt. Entwickelt wurde das Programm von internationalen Branchenexperten wie Jim Sterne, Jim Novo, Avinash Kausik und Dennis Mortensen. Das Kursangebot wurde speziell für den deutschsprachigen Markt bearbeitet und wird auch nächstes Jahr wieder von Ole Bahlmann, Senior Insight Infrastructure Manager bei SoundCloud und Matthias Bettag, Country Manager Germany der Digital Analytics Association geleitet.

In dem Kurs werden fundierte Kenntnisse, die über das Erfassen von Performance Daten hinausgehen vermittelt. Die Teilnehmer sollen lernen, wie sie durch Webanalyse die Kundenzufriedenheit erhöhen und messbare Mehrwerte für ihr Unternehmen schaffen können. Inhaltlich gehören das Prüfen der Informationsarchitektur, der Navigations- und Inhaltsstruktur, der internen Seiten- und Linkstrategien sowie der Optimierung webseiteninterner Suchfunktionen. Überwachungsmethoden für den Einfluss verschiedener Onlinekanäle gehören auch zu den inhaltlichen Themen des Kurses.

Hier geht es zur passenden Seite der UBC