BRANDING

PRINZ: Relaunch als digitale Marke

13. November 2013 (gy)

Seit heute ist das Stadtmagazin PRINZ nach einem Relaunch mit neuem Internetauftritt online. Der Jahreszeiten Verlag soll PRINZ als wachstumsstarke Digitalmarke ausbauen, die an die Stelle des Monatsmagazins tritt. PRINZ ist beim Jahreszeiten Verlag innerhalb der Sparte „Points of Interest“ im Bereich „City Listings & Freizeit“ positioniert und soll künftig diese Positionierung als Digitalmarke ausbauen.

Monatlich erreicht das Stadtmagazin 1,02 Mio. Unique User, 2,05 Mio. Visits und 7,79 Mio. Page Impressions, so IVW und internet facts. PRINZ setzt auf  redaktionell bewertete Inhalte anstelle von Nutzer-Bewertungen. Besonderes Augenmerk liegt auf der lokalen Gastronomieszene. Die Top 10-Listen und Empfehlungen gehören laut PRINZ zu den klickstärksten Inhalten.

Vielfalt und Regionalität seien die Stärken von PRINZ.Peter Rensmann, Geschäftsführer Special Interest Magazine, sagt datz: „Wir haben PRINZ konzeptionell und inhaltlich überarbeitet. Unser Anspruch hat eine quantitative und qualitative Dimension: Mehr Städte, mehr Events, mehr Locations - PRINZ ist der Freizeitplaner für aktive Zielgruppen.“

Sebastian Ganske, der den Relaunch bei intosite, der Produktmanufaktur für Marken, berichtet: „In 16 Städten sind Redakteure unterwegs und testen für PRINZ die Locations der Stadt. Unsere Nutzer erwarten von der Marke PRINZ redaktionelle Empfehlungen für Events, Ausgehen, Freizeit oder Shopping.“ Über den Aufbau der Seite sagt er: „Bei der Konzeption standen eine klare Struktur, die übersichtliche Darstellung der Inhalte und die Wiedererkennung der Marke in der gesamten Gestaltung der Site im Vordergrund.“

Von der Entwicklung des Gesamtkonzepts bis zur Umsetzung lag der Fokus auf der Ausrichtung von PRINZ als digitale Marke, die ihren Nutzern relevante Inhalte und Werbekunden relevante Reichweite bietet. Das Erlösmodell ist werbebasiert und soll in Zukunft verstärkt regional ausgerichtet werden, so PRINZ. 2014 sollen neue Möglichkeiten zur Personalisierung hinzukommen, etwa ein individualisierbares Dashboard, dem die Nutzer beispielsweise ihre Lieblingslocations hinzufügen und mit dem sie über Events jederzeit auf dem Laufenden bleiben können.

PRINZ Print vor einem Jahr eingestellt.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am Stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRCà (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Bewegtbild -> Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? Wie Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!