ADTECH

ad pepper media verkauft Adserversparte Emediate

18. November 2013 (gy)

Der Online-Werbevermarkter ad pepper media verkauft seine Tochtergesellschaft Emediate an den norwegischen Anbieter für Big-Data-Analysen Cxense für rund 7,4 Millionen Euro. Der Adserveranbieter Emediate wurde 2001 gegründet und 2007 von ad pepper media übernommen. Der Betriebsstandort Kopenhagen sowie alle Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. November 2013 und gemäß der Übernahmevereinbarung verkauft ad pepper media 100 Prozent der Anteile an Cxense. 6,4 Millionen des Kaufbetrages werden bereits im laufenden Geschäftsjahr ergebnis- und liquiditätswirksam. „Cxense ermöglicht es Unternehmen weltweit, durch eine effiziente Datennutzung mit der gewünschten Zielgruppe zu interagieren – am richtigen Ort und ohne Verzögerung. ad pepper media hat Emediate zu einem Marktführer für Ad Serving-Lösungen im skandinavischen Markt ausgebaut. Mit der Übernahme eröffnen sich für Cxense AS attraktive Entwicklungsmöglichkeiten und Synergiepotenziale. So können wir unsere Kompetenz im Bereich Big Data bei den größten Publishern besser zur Geltung bringen“, erklärt Pål Petersen, CCO der Cxense AS.

Dr. Ulrike Handel, Vorstandsvorsitzende der ad pepper media International N.V. sagt dazu: „Im Rahmen unserer Strategie haben wir entschieden, uns auf unsere erfolgreichen Unternehmen im Bereich Performance Marketing und deren weiteren Ausbau zu konzentrieren. Daher haben wir den Markt nach einem erfahrenen Partner für Emediate gescreent, der die Gesellschaft nachhaltig weiterentwickelt und so erfolgreich in die Zukunft führt. Mit Cxense haben wir diesen idealen Partner gefunden. Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass wir die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Emediate fortsetzen können und damit auch von der Integration in Cxense profitieren dürfen.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren, gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRC (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification: Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? - Welche Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!