SEARCH MARKETING

SEA lieber im Suchmaschinenmix

23. September 2013 (hc)

Die Digital- und Performance Marketingaagentur Quisma hat für einen Brandingkunden aus der Automobil-Branche analysiert, wie sich die Umstellung im Rahmen der Yahoo und Microsoft Search Alliance vor nunmehr zwei Jahren auf die SEA-Aktivitäten ausgewirkt hat. Quisma zufolge habe sich die Zahl der Klicks mehr als verdoppelt und den Cost-per-Click (CPC) beinahe halbiert. Obwohl Google natürlich Platzhirsch bleibt, empfiehlt Quisma dringend, das Searchbudget aufzuteilen.

Durch die Umstellung auf das neue System und die dadurch möglichen Optimierungen konnten die Einblendungen um 44 Prozent gesteigert und die Klicks mehr als verdoppelt werden, so Quisma. Die Klickrate verzeichne durch verbesserte Reichweite einen Anstieg von 43 Prozent und die Klickkosten, berichtet Quisma, habe man auf knapp die Hälfte reduzieren können.

Ergebnisse der Umstellung bei Quisma. Grafik von Quisma.

Quisma betont den Wert von Bing für SEA-Kampagnen und rät, die Suchmaschinenalternative aus zunutzen, bzw. sogar auszuweiten und die Budgets zu erhöhen. Insgesamt, so Quisma, könnten 10 Prozent und mehr der Google-Ausgaben sinnvoll über Bing investiert werden. Das gelte sowohl für Branding- als auch für Performance-Kunden, die Sales oder Leads messen.