ONLINE VERMARKTUNG

GAN baut Portfolio mit Spil Games aus

13. August 2013 (stg)

Ab sofort übernimmt Game Ad Net (GAN), AGOF-Vermarkter für Werbung in Spieleumfeldern, die exklusive Vermarktung der Gaming-Angebote von Spil Games in Deutschland. Das Unternehmen aus den Niederlanden ist ein Anbieter von Social-Games-Plattformen und erreicht über seine Gaming-Websites allein in Deutschland etwa 1,6 Millionen Unique User pro Monat.

Mit mehr als 4.000 Online-Games auf den Gaming-Websites jetztspielen.de, spielen.com und girlsgogames.de erreicht Spil Games eine überwiegend weibliche Zielgruppe, die zu über 80 Prozent aus der werberelevanten Zielgruppe von 14 bis 49 Jahren stammen soll. Laut den AGOF internet facts sind die User von Spil Games überwiegend Frauen, gebildet, berufstätig und verfügen in der Mehrheit über ein hohes Einkommen. Die Zielgruppe kann über klassische Banner und die stark nachgefragten Werbeformate Takeover-, Floor-, Video- sowie Mobile-Video-Ad erreicht werden.

Daniel Siegmund

„Mit der exklusiven Vermarktung der beliebten Gaming-Angebote von Spil Games haben wir einen der international reichweitenstärksten Anbieter von Social- und Casual-Games für unser Portfolio gewinnen können. Damit bieten wir unseren Kunden ein ideales Umfeld zur Realisierung von Kampagnen mit weiblicher Zielgruppe, die wir sowohl über die gängigen Online-Werbeformate als auch über Branded Games und mit gebrandeten Avataren direkt in den Spielen erreichen“, kommentiert Daniel Siegmund, Gründer und Geschäftsführer von GAN Game Ad Net, den Portfolio-Gewinn.
 
Age Sluis, Director Advertising Europe bei Spil Games, zur Partnerschaft: „Mit GAN haben wir den richtigen Partner zur Vermarktung unserer Spiele-Angebote in Deutschland gefunden, da sie genau wie wir Online-Gaming als effektive Plattform für Werbetreibende erkannt haben. Durch unsere bisherige Zusammenarbeit in anderen internationalen Märkten haben wir GAN als verlässlichen Partner erlebt. Unsere Spiele-Angebote erweitern das breit aufgestellte Games-Portfolio von GAN perfekt.”