ECOMMERCE

Digitaler Zeitungskiosk schließt Ende September

3. July 2013 (ts)

Der digitale Zeitungskiosk Pubbles schließt zum 30. September 2013, damit stellen Bertelsmann und DBH (Weltbild und Hugendubel) das digitale Endkundengeschäft ein. Stattdessen soll Pubbles nun als E-Book-Distributionsplattform für den Reader Tolino dienen. Damit ist die deutsche Antwort auf die digitalen Verkaufsplattformen von Amazon und Apple gescheitert.

Erst vor drei Jahren ging der Onlinekiosk ans Netz. Jetzt, nur drei Jahre später, ist er schon wieder offline. Bereits Anfang März wurde das Ende von lesen.net erwartet. Zwar wurde die Nachricht von Bertelsmann noch offiziell dementiert, aber im Kern war nur die definitive Entscheidung noch nicht getroffen.

Pubbles sollte als Alternative den großen US-Anbietern Amazon und Apple die Stirn bieten. Doch zu wenige Verlage machten mit und das daraus resultierende eingeschränkte Angebot ließ das Projekt scheitern.

Mit dem Einstieg von DBH  wurde das Angebot umgebaut. Weniger Kiosk mehr  E-Book-Shop. Und so soll es nun weiter gehen. Als Verteilerplattform für den E-Bookreader Tolino Shine bleibt Pubbles erhalten.