BRANDING

Shazam kooperiert mit smartclip

6. Juni 2013 (hc)

In Deutschland kooperiert smartclip, exklusiv mit Shazam um TV-Werbung mit Inhalten im Internet zu verknüpfen. „Shazam for TV“ ist in den USA schon länger im Einsatz. Dort werden in der laufenden Sendung mehr Shazamverbindungen, sogenannte Tags, generiert als Sendungsbezogene Tweets und Facebook Likes. Die MusikerkennungsApp von Shazam ist auch in Deutschland verbreitet: etwa 15 Millionen Deutsche haben sie auf ihrem Smartphone. Nun laufen in Deutschland die ersten drei Kampagnen mit „Shazam for TV“ an.

In den USA haben vor allem Serien zur Verbreitung des „Shazam for TV“ geführt. Dort konnten parallel zur Sendung Zusatzinformationen, etwa über den Verlauf der Serie oder über Schauspieler, eingeholt werden. In Deutschland verknüpfen bereits drei Unternehmen ihre Online Markenkommuniaktion mittels Shazam App mit dem eigenen TV-Spot:

In der aktuellen Branding-Kampagne von Allianz kann das Erkennungssignal von dem TV-Spot durch ‚Shazam for TV’ via Smartphone getagged  werden. Der Fernsehzuschauer wird dann auf die Kundenseite der Allianz geführt.

Im neuen Canon TV-Spot, der auf 10 Sendern ausgestrahlt wird, verknüpft Canon seine Werbung für Spiegelreflex-, Digitalkameras und Drucker mit dem Smartphone.

Und auch VW verbindet seinen Spot mit der Möglichkeit mehr Informationen über den Golf GTI zu erhalten.

Tag von Canon in der Shazam for TV App, Bildmaterial von Shazm

Thorsten Schütte-Graavelar, Managing Director bei smartlip: „Wir freuen uns mit unserem Partner Shazam unseren Kunden eine innovative Werbeform zu bieten, die unserem Motto "Best of both Worlds" folgt. Mit ‚Shazam for TV’ kann der Fernsehzuschauer direkt mit dem TV-Spot im klassischen Werbeblock interagieren und zusätzliche Features aus der TV-Kampagne wie Gewinne oder Gutscheine beim nächsten Einkauf auf dem Smartphone einlösen. Das ist die perfekte Verknüpfung des Mediums TV mit dem mobilen Second Screen, eine Brücke aus dem linearen TV in die direkt messbare und mobile digitale Welt auf der Basis einer bereits geplanten TV-Kampagne."

Die Kooperation umfasst auch die Niederlande sowie Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland.