ECOMMERCE

Bild mit neuem Bezahlmodell für digitale Medien

11. June 2013 (stg)

Heute startet das von Bild am 27. Mai präsentierte neue Marken-Abo „Bildplus“. Die Medienmarke verbindet mit dem neuen Konzept die Zeitung und alle digitalen Plattformen zu einem Abo-Angebot und führt gleichzeitig ein Bezahlmodell für journalistische Inhalte im Netz ein. Drei Pakete von 4,99 € bis 14,99 € stehen zur Wahl. Zusätzlich kann jeder Fußballfan Bundesliga-Highlight-Videos nach dem Spieltag dazu buchen.

Bild folgt mit dem neuen Bezahlangebot der Digitalisierungsstrategie von Axel Springer. „Unabhängiger Journalismus hat in der digitalen Welt nur eine Chance, wenn er, wie auch im klassischen Printgeschäft, über Anzeigen- und Vertriebserlöse finanziert wird“, sagt Andreas Wiele, Vorstand BILD-Gruppe und Zeitschriften.

Bildplus bietet den Usern ein Freemium-Modell: Das bedeutet, dass kostenfreie und kostenpflichtige Inhalte parallel auf Bild.de angeboten werden. Manfred Hart, Chefredakteur Bild.de, erklärt die Logik: „Für die reinen Nachrichten muss der User nichts bezahlen. Die exklusiven Geschichten und die besonderen Interviews und Hintergründe – das sind zukünftig Bildplus-Inhalte.“

Mit dem neuen Marken-Abo, das in drei Varianten erhältlich ist, können Leser die Angebote von Bild nach ihren Bedürfnissen nutzen:

  • BILDplus Digital für 4,99 Euro/Monat: Web, Smartphone- und Tablet-Apps.
  • BILDplus Premium für 9,99 Euro/Monat: Web, Smartphone- und Tablet-Apps und zusätzlich die Digitale Zeitung.
  • BILDplus Komplett für 14,99 Euro/Monat: Web, Smartphone- und Tablet-Apps, die Digitale Zeitung sowie zusätzlich ein Kiosk-Abo der gedruckten Zeitung in Form eines Gutscheinheftes.
    Jeder neue Abonnent von Bildplus kann das Angebot einen Monat lang für 99 Cent testen.

Ab August 2013, zum Start der Bundesliga-Saison, können Fußball-Fans zusätzlich zu einem der regulären Abo-Pakete das Angebot „Bundesliga bei Bild“ für 2,99 Euro im Monat dazu kaufen. Dieses Paket bietet u.a. die Highlight-Clips der 1. und 2. Bundesliga.