Adzine Top-Stories per Newsletter
PROGRAMMATIC

Rubicons neuer Head of Mobile für EMEA heißt Paul Gubbins

6. Mai 2013 (stg)

Paul Gubbins wird neuer Head of Mobile, EMEA, beim Werbe-Technologieunternehmen Rubicon Project. Gubbins kommt von StrikeAd, einer der größten Demand-Side-Plattform (DSP) für mobiles Inventar. In seiner neuen Position ist Gubbins dafür verantwortlich, Publishern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika dabei zu helfen, ihr mobiles Werbe-Inventar sicher, effektiv und effizient zu vermarkten.

Paul Gubbins war der erste Angestellte von StrikeAd und dort als Vertriebsleiter tätig. Mit dieser Erfahrung in der mobilen Vermarktung kann er Rubicon Projects bestehende und potenzielle Kunden hinsichtlich der effektivsten mobilen Monetarisierungs-Strategien beraten, einschließlich dem Einsatz von Real-Time-Bidding (RTB) und Private Marketplaces. Dabei geht es darum, jede Ad-Impression über den bestmöglichen Kanal für den höchstmöglichen Preis zu verkaufen. Gubbins, der direkt an SVP und General Manager International Jay Stevens berichtet, kennt die Branche und verfügt über ein etabliertes Netzwerk. Darüber hinaus bringt der neue Head of Mobile ein Jahrzehnt Erfahrung auf Verlagsseite mit.

Für Jay Stevens ist Gubbins genau die richtige Person, um die Akzeptanz von Mobile-RTB über die REVV-Plattform in ganz Europa zu beschleunigen: „Paul Gubbins kennt die Bedürfnisse der Agenturen, Trading-Desks und Werbungtreibenden in diesem Segment. Er vereint dieses Wissen mit einem tiefen Verständnis für Automatisierungstechnologien sowie seiner Verlagserfahrung bei den führenden Medienmarken, von denen die meisten bereits im Bereich Programmatic Display mit uns zusammenarbeiten.“

Gubbins ergänzt: „Publisher beobachten eine richtungsweisende Veränderung in der Mediennutzung ihrer User weg vom Desktop-PC hin zu mobilen Endgeräten. Rubicon steht vor großen Möglichkeiten und ist einer einzigartigen Position, um die Nachfrage nach transparent gehandeltem  Premium-Inventar für mobile Kampagnen zu bedienen, das rechtskonform, datenangereichert und automatisiert buchbar ist. Ich freue mich sehr darauf, sowohl mit unseren Verlags- als auch Demand-Partnern daran zu arbeiten, zukunftsweisende Premium-Private-Marketplaces zu entwickeln. Diese ermöglichen es Publishern, ihre mobilen Werbeflächen mit Hilfe von angereicherten First-Party-Data in einer kontrollierten Weise besser zu monetarisieren. So werden Marken den Wert des Mobile Advertisings erkennen und mehr Budget in diesen Kanal geben.“