SEARCH MARKETING

AdWords: Keine Telefonnummern mehr im Anzeigentext

25. März 2013 (hc)

Google Adwords wird in Zukunft die Angabe einer Telefonnummer im Anzeigentext nicht mehr zulassen. Über die Anruferweiterung können Werbetreibende nach wie vor eine Telefonnummer zur Verfügung stellen. Die Neuerung geschehe „um die Nutzererfahrung auf Desktops, Tablets und Mobilgeräten sicherer und einheitlicher zu gestalten.“ Vor allem mit dem Smartphone könnte sonst ein Anklicken der Anzeige mit Telefonnummer statt dem Aufruf der Website direkt einen Anruf auslösen.

Die Richtlinie trat bereits im März 2013 in Kraft. Momentan sind Anzeigen, die vor Inkrafttreten der Richtlinie erstellt wurden noch geduldet. Das soll sich im April 2013 ändern.

Hier finden Sie die Pressemitteilung von Google.