Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Unruly: Virale Videos sind nicht zufällig erfolgreich

6. February 2013 (ts)

Wie im Sommer schon angekündigt, veröffentlicht Unruly nun einem Maßtab zur Beurteilung der "Shareability" von Videos. Der so genannte ShareRank beurteilt Video-Inhalte danach, ob sie Reaktionen der User und damit Reichweite erzeugen können.

„Videos, die intensive und vor allem positive Emotionen hervorrufen, werden dreimal so häufig geteilt, wie Videos, die wenige und negative Emotionen hervorrufen. Marketingverantwortliche können nun leichter die Effektivität ihrer Inhalte im Voraus ermitteln“, so Dr. Karen Nelson-Field.

Das ist der alte Traum der Marketing Verantwortlichen. Endlich die große Unbekannte - den Inhalt, das Kreative - noch vor der Veröffentlichung mit Zahlen für den Erfolg fassbar machen. Bereits vor dem Start der Social Video-Werbekampagne könne Unruly nun das Potential in realen Zahlen ausdrücken. Der Unruly ShareRank ermögliche Markenverantwortlichen Erkenntnisse über die psychologischen, sozialen und inhaltlichen Auslöser ihrer Video-Inhalte zu gewinnen, die den Erfolg der Social Video-Kampagne beeinflussen. Auch die Gesamtreichweite via Mund-zu-Mund-Propaganda können Unruly schon vorher festlegen.

„Ein extrem erfolgreiches Video ist bisher immer als eine Art Ausnahmeerscheinung gesehen worden“, sagt Olaf Kroll, Geschäftsführer von Unruly Deutschland. „Ein Erfolg, der auf Zufall beruht und weder vorhersagbar noch wiederholbar ist. Für Marketingverantwortliche erfüllt Unruly ShareRank einen tiefen Wunsch – nämlich ein kalkulierbares und skalierbares Instrument, mit dessen Hilfe großartige Inhalte produziert werden können, die im Social Web ein Hit werden.“

Mehr zur Methode des ShareRanks