Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Mobile Werbung bei Facebook auf dem Vormarsch

25. January 2013 (stg)

Führende internationale Marken investieren mehr als ein Fünftel ihrer Facebook-Werbebudgets in die Werbung auf mobilen Geräten – trotz höherer Kosten/Ausgaben. Der direkte Vergleich der Betriebssysteme zeigt: Werbetreibende bevorzugen Apples iOS bei den Tablets und Googles Android bei den Smartphones. Das ist das Ergebnis einer Analyse von Kenshoo Social.

Mobile Werbung wird unter Werbetreibenden immer wichtiger: 20,3 Prozent, oder ein Fünftel der Facebook  Werbeausgaben fließen aktuell in Anzeigen für mobile Endgeräte. Das ist das Ergebnis der jüngsten Studie von Kenshoo Social, einer internationalen Plattform für Social Marketing.

Diese repräsentative Untersuchung wurde auf Grundlage von internationalen Werbetreibenden erstellt, die mit Kenshoo Social ihre Werbekampagnen auf Facebook erstellen und verwalten. Dazu analysierten die Experten Seitenaufrufe und Klickraten von mehr als zwei Millionen Anzeigen aus den Bereichen Verkauf, Finanzen, Software, Spiele, Unterhaltung und Reise, die im November und Dezember 2012 im sozialen Netzwerk angezeigt wurden. Alle Erhebungen zu mobilen Daten speziell beziehen sich auf Smartphones und Tablets gleichermaßen.

Die wichtigsten Erkenntnise finden Sie in dieser Infografik von Kenshoo Social.

 „Die bedeutendsten Marken der Welt haben die mobile Facebook-Werbung mit Begeisterung angenommen und wir gehen davon aus, dass dieser Kanal zunehmend konkurrenzfähig wird, da immer neue Geräte - wie kürzlich auf der Consumer Electronics Show vorgestellt - verbesserte interaktive Erfahrungen liefern," so Aaron Goldman, CMO bei Kenshoo. „Dank der wirksamen Nutzung der fortschrittlichen Workflow-Tools von Kenshoo Social können sich Werbetreibende durch die Erstellung zielgerichteter Kampagnen auf die spezifische Denkweise aller von Desktop-Computern, Tablets und Handys aus auf Facebook zugreifenden User ausrichten. Kenshoo Social hilft dabei, die Marken-Performance effektiv zu überwachen und Kampagnen je nach Gerätetyp und Betriebssystem zu optimieren.“