DISPLAY ADVERTISING

Facebook setzt auf Mobile - mit Erfolg

31. Januar 2013 (hc)

Die Werbeeinnahmen von Facebook hatten im letzten Quartal ihr größtes Wachstum seit dem Börsengang: um 41 Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar. Davon kommen 23 Prozent allein aus dem mobilen Geschäft. Der Umsatz stieg um 40 Prozent auf 1,59 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn von Facebook betrage nun 64 Millionen Dollar nach einem Plus von gut 300 Millionen vor einem Jahr, so berichtet das Unternehmen gestern. Die Aktie verlor trotzdem znächste 6 Prozent. Hauptsorge der Anleger seien die rapide steigenden Personalkosten

Immer mehr Menschen greifen mobil auf Facebook zu. 680 Millionen Menschen greifen mindestens einmal im Monat zum Smartphone um auf Facebook aktiv zu sein. Im dritten Quartal waren es erst 601 Millionen. Bei den täglich aktiven Nutzern sei das Smartphone sogar erstmals beliebter gewesen als der Computer, führte Facebook auf. Lag der Anteil des Mobilen an den Werbeeinnahmen im dritten Quartal erst bei etwa 14 Prozent sind es nun schon 23. Facebook sei "ein mobiles Unternehmen" geworden, so Zuckerberg.

Björn Tantau, Head of Social Media, von der strategischen Online-Marketing-Beratung TRG, The Reach Group
bewertet für ADZINE: "Das positive Ergebnis von Facebook im vierten Quartal 2012 zeigt, dass sich der Konzern auf dem richtigen Weg befindet und der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gestiegene Umsatz hat die Erwartungen der Analysten erfüllt. Fast 25 % der Anzeigenerlöse stammen bei Facebook inzwischen aus dem mobilen Bereich. Weil sich auch der Gewinn im Rahmen der Erwartungen bewegt, kann das vierte Quartal 2012 für Facebook als Erfolg gewertet werden." 

Und Ben Moehlenhoff, Head of Social Media bei der Performance-Marketing-Agentur eprofessional: „2013 werden wir sicher noch weitere Verbesserungen des Targetings und einen Ausbau der mobilen Ad-Formate sehen. Gerade im Targeting liegt Facebooks großer Vorteil, da die Datenqualität extrem hoch und von den Nutzern selbst tagesaktuell gepflegt wird.“