Adzine Top-Stories per Newsletter
SEARCH MARKETING

Adobe sieht Search, Mobile und Social als Taktgeber

24. October 2012 (ts)

Laut dem aktuellen Digital Index Report von Adobe wuchsen die Ausgaben für Suchmaschinenwerbung auch im dritten Quartal. Das Engagement der Werber auf Facebook habe in diesem Jahr drastisch zugenommen und die Konversionraten von iOS-Geräten liege deutlich über denen von Android.

Jedes Jahr analysiert Adobe das Verhalten von Werbetreibenden und Nutzern mit insgesamt mehr als zwei Mrd. US-Dollar verwaltetem Werbebudget. Laut dem Bericht nehmen die Werbeausgaben im Search-Bereich vor allem aufgrund des steigenden mobilen Datenverkehrs länderübergreifend weiter zu. Dagegen unterscheiden sich die Kosten pro Klick- und Konversionsraten sowie der ROI bei PCs, Tablets und Smartphones. Aus dem Report geht zudem hervor, dass das Markenengagement auf Facebook weiter rasant steigt, wodurch sich das Netzwerk zu einem bedeutenden sozialen Werbekanal entwickelt, über den Unternehmen ihre Kunden ansprechen können.

Die Search-Ausgaben in den USA erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent, während der ROI um 26 Prozent anstieg. In Großbritannien und Deutschland erhöhten sich die Ausgaben um 36 beziehungsweise 25 Prozent.

Search bleibt Platzhirsch (Quelle: Adobe)

Die Engagement-Rate auf Facebook nahm laut Adobe stark zu. Innerhalb eines Jahres wurde ein Zuwachs von 896 Prozent gemessen. Für fast ein Viertel aller Facebook-Aktivitäten sind mittlerweile Mobile Nutzer verantwortlich.

User kommunizieren mehr mit Marken (Quelle: Adobe)

Die Conversionraten unterschiedlicher mobiler Betriebssysteme unterscheiden sich deutlich. Die Conversion Rate bei iOS-Geräten ist fast doppelt so hoch wie die von Android-System. Folglich eröffnet die Optimierung der Werbeausgaben für die mobile Suche je nach Endgerät Marketingexperten die Möglichkeit, einen höheren ROI zu erzielen.

iOS mit doppelt so hoher Conversion wie Konkurrent Android (Quelle: Adobe)

„Der mobile und der Social Media-Bereich bleiben zentrale Faktoren für das Wachstum des digitalen Werbemarktes“, sagt David Karnstedt, Senior Vice President Media und Advertising Solutions, Digital Marketing Business, bei Adobe. „Kluge Werbetreibende analysieren diese Daten und nutzen die vorhandenen Möglichkeiten, die sich durch die Werbung auf Smartphones und Tablets ergeben sowie durch die Veränderungen der Facebook-Plattform, um Kunden in einer noch personalisierteren Form anzusprechen. Durch die strategische Verknüpfung dieser Elemente können Werbetreibende den ROI exponentiell steigern und dann jedem Kanal einen präzisen Wert zuweisen.“