Werbung
BRANDING

Mit Marken spielen

13. August 2012 (sb)

Das Start-Up Unternehmen Stryking Entertainment aus Berlin will sich auf der Spielemesse Gamescom 2012 - vom 15. bis 19. August in Köln - präsentieren und gibt bereits Einblicke in das Geschäftsmodell. Stryking bringt Marken und Gamesentwickler zusammen, so enstehen Browsergames, die um Marken herumgestrickt werden und die gleichzeitig zusätzliche Vermarktungs- und Monetarisierungsoptionen eröffnen. Das erste Projekt erscheint vielversprechend.

Das erste Projekt von Stryking ist die Rennspiel- und Auto-Community „Auto Club Revolution“. Als Co-Publisher des britischen Entwicklungsstudios Eutechnyx übernimmt Stryking die Vermarktung des Online-Rennspiels im deutschsprachigen Raum. Über 50 Automarken wie BMW, Bugatti, Maserati und Lotus sowie mehr als 100 Autozubehör-Hersteller sind Teil der Kooperation. Im Video erklären Entwickler und Autohersteller BMW die Faszination "Auto Club Revolution".


Neben Publishing- und Co-Publishing-Projekten mit externen Games-Entwicklern, möchte Stryking in Zukunft vor allem Eigenproduktionen umsetzen. Zurzeit konzipiert das Start-Up eine erste eigene Plattform im Bereich Sport und baut ein Entwicklungsteam auf. Für die kommenden Projekte sucht Stryking, auch auf der Gamescom, nach Entwicklern, Projektmanagern sowie nach Online-Marketing und Business Developern.

„Wir suchen das Gespräch mit Games-Entwicklern, Marken- und Kooperationspartnern sowie kreativen Talenten aus aller Welt, die Interesse daran haben, Online und Mobile-Games durch die Einbindung von Consumer und Personality Brands sowie zusätzlichen relevanten Inhalten zu Digital Entertainment Plattformen zu erweitern“, sagt Dirk Weyel, Gründer und Geschäftsführer von Stryking.