BRANDING

Ford bewirbt Öko-Motor mobil

22. August 2012 (ts)

Ford bewirbt den verbraucharmen EcoBoost Motor vor allem über den mobilen Kanal. Mit Mobile Advertising und einer mobilen Website will der Automobilhersteller auf den neuen 1 Liter Motor aufmerksam machen. Zum Einsatz kommen die Möglichkeiten von HTML5. Die mobile Webseite lädt den Nutzer interaktiv ein, die Vorteile des 1,0-Liter-EcoBoost Motors zu entdecken.

Das mobile Werbebanner, der als Spezialeffekt auf die "Motion Sensoren" der aktuellen Smartphone-Generation zurückgreift, animiert den Handybesitzer durch Kippbewegungen des Gerätes einen Ford Focus über eine virtuelle Straße fahren zu lassen. Dadurch soll der User auf die ebenfalls in HTML5 programmierte mobile Website gelenkt werden. Dort kann er durch eine Fingerbewegung nach unten "seinen" Ford Focus über eine insgesamt 100 Kilometer lange Teststrecke steuern. In jedem Streckenabschnitt erhält er neue Informationen über den Motor, von CO2-Emissionswerten bis hin zu technischen Details oder den Verbrauch. Am Ende der virtuellen Testfahrt kann er telefonisch bei einem Ford-Händler eine Testfahrt vereinbaren.

Der Mobile Banner wird im Google AdMob-Netzwerk über 10 Millionen Ad Impressions sowohl an iOS als auch an Android-Endgeräte ausgeliefert und verlinkt von dort direkt auf die Mobile Landingpage
m.fordecoboost.de.

Ein-Finger-Testfahrt (Quelle: Screenshot)

"Ford zeigt seine Innovationskraft nicht nur mit der Einführung des neuen 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Motors, sondern auch in der Umsetzung einer interaktiven Mobile Marketing-Kampagne. Ganz im Sinne unseres Markenversprechens - Eine Idee weiter", erläutert Carl-Philipp Mauve, Marketing-Direktor von Ford in Köln.

Entwickelt wurde der Mobile Banner sowie die Mobile Website von der Kölner Agentur Wunderman.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Planung und Messung von Cross-Platform Video-Kampagnen am 30. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Die Vielfalt der Platzierungsmöglichkeiten und Plattformen für Videowerbung nimmt weiter zu. Treiber sind soziale Medien, die mobile Nutzung und auch der starke Nutzungstrend von gestreamten Videocontent. Den Ursprung haben die meisten Bewegtbildkampagnen aber nach wie vor im linearen TV. So gilt es TV Planung und digitale Metriken zu kombinieren, um eine möglichst effiziente wie effektive Umsetzung und Ergänzung der Kampagnen auf digitalen Plattformen zu gewährleisten. Wir wollen untersuchen, wie die Planungsansätze in der Theorie und der Praxis heute aussehen und mit welchen Methoden wir in der Zukunft rechnen können. Jetzt anmelden!