Sie sind Hier: Magazin > Ecommerce > Amazons App-Shop kommt nach Deutschland
Artikel

Heute ging in Deutschland Amazons App-Shop online. Nachdem dieser in den USA seit März unter dem Namen Appstore existiert, geht er jetzt auch in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien online. Über amazon.de kann der Appstore auf dem Smartphone installiert werden. Zusätzlich wird jeden Tag eine andere, eigentlich kostenpflichtige App gratis zum Download angeboten.

Amazon tritt damit in direkte Konkurrenz zu Google Play und Apples iTunes Store. Der App-Shop ist darüber hinaus eine wichtige Voraussetzung für die Vermarktung des Kindle Fire, dessen Release in Deutschland bisher an Patentverhandlungen gescheitert ist. Der Kindle Fire ist ein Tablet, das in den USA bereits für knapp 200 Dollar zu haben ist. Auf ihm ist der App-Shop standardmäßig integriert. Bezahlt wird über die Amazon-Infrastruktur.



Weitere News zum Thema Ecommerce

Ecommerce

Online Marketing und Ecommerce sind eng miteinander verbunden. Der steigende Online-Handelsumsatz treibt auch gleichzeitig die Ausgaben für Online-Kommunikation in diesem Segment in die Höhe. Online-Shops setzen in erster Linie auf messbare und transaktionsorientierte Performance Marketing Maßnahmen.

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

Adzine Newsletter

THEMEN DIESE WOCHE:
  • >>
    Adtrading & RTB - Praxisbeispiel : Programmatic Buying im App Advertising
  • >>
    Mobile: Brand Mobile Advertising: Es geht um Technologie und Emotionen