ECOMMERCE

Frauen sind einfacher zufriedenzustellen

24. April 2012 (rr)

Laut der aktuellen Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top-Online-Shops“ sind Frauen die zufriedeneren Online-Kunden. Bei ihnen schneiden alle sieben untersuchten Faktoren, zu denen neben der Websitegestaltung und der Benutzerfreundlichkeit das Sortiment, das Preisniveau, die Bezahlverfahren sowie Versandoptionen und Lieferung zählen, besser ab als bei Männern.

Für die Studie hat das ECC Handel gemeinsam mit Hermes über 10.000 Konsumenten zu ihren Anforderungen an Online-Shops befragt. Neben der Frage nach der Zufriedenheit mit ausgewählten Online-Shops wurden die Konsumenten auch gefragt, wie wichtig ihnen die einzelnen Faktoren sind. Im Bereich der Websitegestaltung stimmen Frauen und Männer demnach überein, dass die Shops ihre Produkte sowohl ansprechend präsentieren als auch mit informativen Beschreibungen versehen sollen. Männer zeigen sich laut Studie allerdings technikaffiner als Frauen und legen zum Beispiel mehr Wert auf eine mobiloptimierte Darstellung des Online-Shops sowie auf die Verfügbarkeit einer Shopping-App.

Kai Hudetz

„Vielfach wird vermutet, dass Frauen im E-Commerce weniger gut erreicht werden, weil die Shops überwiegend von Männern programmiert werden. Unsere Untersuchungsergebnisse stützen diese These nicht – im Gegenteil: Frauen sind durchweg zufriedener mit den Online-Händlern als die männlichen Konsumenten“, sagt Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln. Auch in Sachen Loyalität könnten Online-Shop-Betreiber eher auf Frauen zählen. Die Kundenbindung, die sich aus der Gesamtzufriedenheit mit den Shops, der Wiederkaufabsicht und der Weiterempfehlungsbereitschaft zusammensetzt, falle bei Frauen ebenfalls höher aus als bei Männern.