BRANDING

Wissenschaftler und Strategieberater erforschen das soziale Netz

1. March 2012 (rr)

Die Wissenschaftler des Marketing Centers der Universität Münster und die Berater von Roland Berger Strategy Consultants haben die gemeinsame Forschungsinitiative „Social Media Think:Lab“ ins Leben gerufen. Sie soll sich mit den Fragen, die Social Media aufwirft, beschäftigen und Antworten finden.

Thorsten Hennig-Thurau

"Ziel dieser Forschungskooperation ist es, ein tiefgreifendes Verständnis des Phänomens Social Media zu erlangen und überlegene Strategien für die Wirtschaft daraus abzuleiten", erklärt Prof. Dr. Thorsten Hennig-Thurau, der als akademischer Direktor die Forschungsvorhaben koordiniert.

Erste Forschungsprojekte befassen sich mit den Dimensionen von „Good Social Media“, der Wirkung von Facebook Fan Pages, den Erfolgsfaktoren von YouTube-Videos und der wirtschaftlichen Relevanz von Meinungsäußerungen via Twitter. Das Social Media Think:Lab will seine Studienergebnisse regelmäßig veröffentlichen und die wissenschaftliche Diskussion auf seinem Blog begleiten.

Björn Bloching

Prof. Dr. Björn Bloching, Partner und Head of Marketing & Sales bei Roland Berger Strategy Consultants, sagt: „Social Media ist keine der üblichen Management-Moden, sondern hat  langfristige und weitreichende Bottom Line-Effekte. Soziale Medien erfordern eine grundlegende Transformation von Geschäftsmodellen und Organisationsstrukturen. Durch Social Media nimmt die Menge an Datenpunkten überproportional zu. Die neuen Daten bieten vielfältige Optionen. In vielen Branchen herrscht daher erhebliche Unsicherheit; besonders die Nachfrage nach wissenschaftlich fundierten Modellen ist groß. Wir wollen Spitzenforschung zu Social Media fördern und unsere Kunden mit den innovativen Ergebnissen auf ihrem Weg begleiten."