E-MAIL MARKETING

Gemeinsam gegen E-Postbrief

6. März 2012 (jvr)

Auf der CeBIT in Hannover haben United Internet und die Deutsche Telekom ihre Kooperation bei der Vergabe der verschlüsselten und damit rechtsicheren De-Mail bekanntgegeben. Die Allianz der beiden Telekommunikationskonzerne beinhaltet die Nutzung derselben technischen Infrastruktur. Das soll die De-Mail zu einem bundesweiten Erfolg verhelfen. Derweil will die Wettbewerberin Deutsche Post noch vor dem Sommer den neuen Online-Identifikationsdienst E-Postident starten. Zudem gaben die Gelben noch eine Kooperation mit der IT Dienstleisterin DATEV eG bekannt.

Die De-Mail ist für die vier E-Mail Portal von T-Online, 1&1, GMX und WEB.DE verfügbar. Die Adressen können dann zum Beispiel max.lang@t-online.de-mail.de, tina.kurz@gmx.de-mail.de oder auch roy.raab@web.de-mail.de heißen. Durch die Verwendung des Gesetzesnamens in der Domain wollen Deutsche Telekom und United Internet Verbraucher vor Verwechslungen schützen und zusätzliche Sicherheit geben. Die De-Mail ist damit ein Konkurrenzprodukt vom E-Postbriefe der Deutschen Post und verfügt über eine elektronisch signierte Versandbestätigung vom versendeten Provider.

United Internet und die Telekom wollen auf eine einheitliche und gemeinsame technische De-Mail-Infrastruktur zurückgreifen und das De-Mail-Kernsystem zusammen weiterentwickeln. Ihre De-Mail-Angebote werden die Unternehmen hingegen unabhängig voneinander an Privatkunden, Mittelstand und Großunternehmen vermarkten.  

Deutsche Post erschließt neue Geschäftsfelder mit dem E-Postbrief

Auch die Deutsche Post baut ihr Angebot rund um ihren E-Postbrief mit neuen Produktanwendungen und Einsatzmöglichkeiten für private und geschäftliche Nutzer aus. Noch vor dem Sommer 2012 soll der neue Online-Identifikationsdienst E-Postident starten. Damit können etwa Online-Shops per E-Postbrief die Nutzer über Adresse, Passwort und HandyTAN identifizieren, um sogenannte "Fake Orders" zu vermeiden. Voraussichtlich im vierten Quartal des Jahres folgt dann eine vereinfachte und sichere Rechnungszahlung über das E-Postbrief Portal.

Der E-Postbrief der Deutschen Post wurde mit dem Datenschutz-Gütesiegel des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) ausgezeichnet. Das ULD bescheinigt damit, dass der E-Postbrief die geltenden Vorschriften für Datenschutz und Datensicherheit erfüllt. „Wir nutzen das technische Potenzial des E-Postbriefs für neue Geschäftsfelder. Dabei können wir auf die zertifizierte Sicherheit des E-Postbriefs aufbauen“, sagt Ralph Wiegand, CEO E-Postbrief der Deutschen Post.

Zudem hat die Deutsche Post AG eine Kooperation mit der DATEV eG für den Bereich der elektronischen Rechnungsverarbeitung für kleine und mittelständische Unternehmen bekanntgegeben. Damit soll der elektronische Rechnungsempfang über das E-Postbrief Portal www.epost.de in das DATEV-System Online eingebunden werden. Durch die direkte Anbindung des DATEV-Rechenzentrums sei die sichere und einfache Ablage der Belege möglich.