DISPLAY ADVERTISING

Digitale Top-Erlöse für Axel-Springer

7. März 2012 (jvr)

Der Axel-Springer-Konzern konnte seine Werbeerlöse nach eigener Angabe im Geschäftsjahr 2011 von gut 1.38 Mrd. Euro im Vorjahr auf über 1.6 Mrd. Euro erhöhen. Mit dieser Steigerung um 16 Prozent entfiel demnach rund die Hälfte des Umsatzes auf diese Erlöskategorie. Das Segment Digitale Medien habe mit einem Plus von 41,5 Prozent zum Wachstum beigetragen.

Laut Unternehmensangabe weist dieses Segment ein dynamisches Wachstum in allen drei Kompetenzfeldern (Inhalte-Portale, Online-Marktplätze, Online-Vermarktung) aus. Der Konzern expandierte demnach organisch sowie durch gezielte Akquisitionen und trieb insbesondere die Etablierung von Bezahlinhalten im mobilen Internet voran. Die Segmenterlöse stiegen hier im Berichtszeitraum um 35,2 Prozent auf 962,1 Millionen Euro (Vorjahr: 711,8 Millionen Euro).

Mathias Döpfner

Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG, sagt: „Die konsequente Digitalisierung unseres Geschäftes im In- und Ausland bleibt der Schlüssel zum langfristigen Erfolg des Unternehmens. Wenn wir uns mit den börsennotierten europäischen Online-Unternehmen vergleichen, sind wir mit unseren Erlösen aus dem digitalen Geschäft mittlerweile auf den zweiten Platz vorgerückt, in der Kategorie der Medienunternehmen liegen wir bereits auf dem ersten Platz. Die zweistellige Rendite unserer digitalen Aktivitäten belegt, dass unser Online-Wachstum nicht Wachstum um des Wachstums Willen bedeutet, sondern der Profitabilität dient.“