SEARCH MARKETING

Neue Travel Technology auf der ITB

8. Februar 2012 (rr)

Auf der internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin wird in diesem Jahr Travel Technology überall gegenwärtig sein - vom Backoffice über den elektronisch gestützten, personalisierten Vertrieb bis zum ortssensiblen, mobilen Reiseservice. Über 230 Travel-Technology-Unternehmen aus 15 Ländern werden vom 7. bis 11. März in der Hauptstadt erwartet.

Zu den Trends im Segment Travel Technology gehört nach ITB-Angabe nach wie vor die Entwicklung mobiler Reiseanwendungen (Apps), die in den vergangen zwei Jahren zwar schnell gereift, aber weiterhin im Ausbau seien. Neu in der Analytik sei das Social Review Management, Auswertungsinstrumente für Bewertungsportale. Auf der Messe sollen hier vor allem Lösungen für Hotel-Bewertungsportale und die vertriebswirksame Nutzung des dort verfügbaren, nutzergenerierten Contents auf dem Programm stehen.

Innovative Suchtechnologien sind ebenfalls ein Thema. Sie sollen künftig den Kunden helfe, die wirklich relevanten Informationen zu konsolidieren und die preiswerten Angebote herauszufiltern. Die semantische Suche bzw. die Freitext-Suche (Natural Language Search) funktioniert dabei über eine automatische Auswertung von Suchanfragen anhand der Bedeutung der sprachlichen Äußerungen. Die gestenbasierte Suche (Gesture Based Search) soll durch Interpretation von Mimik und Gestik die Emotionalität des Suchenden bei der Ergebnispräsentation berücksichtigen.

Zu den internetgetriebenen Produktinnovationen, denen Potenzial zugesprochen wird, gehört laut ITB das Social Trip Planning, auch in Kombination mit Group Buying-Portalen. Reisewillige mit gleichen Zielen, die sich in sozialen Netzwerken oder auf reisebezogenen Rabattportalen zusammenfinden, können damit online ihre Kaufkraft bündeln, um Städte-, Event- oder Kulturreisen zu besonders günstigen Konditionen zu buchen.