DISPLAY ADVERTISING

Targeting für mobile Endgeräte mit nugg.ad

16. Januar 2012 (rr)

Der Predictive-Targeting-Dienstleister nugg.ad bietet nun auch sein Targeting für das mobile Display Advertising an. Mit den Mobile Solutions will die Deutsche Post Tochter aus Berlin ein intelligentes und systemübergreifendes Zielgruppenmanagement für Werbemaßnahmen auf mobilen Endgeräten verfügbar machen. Dahinter steckt eine komplett neue Tracking Technologie, die ohne Cookies arbeitet und vermutlich auf HTML 5 basiert.

Als eine besondere Herausforderung bezeichnet nugg.ad die Sicherstellung einer identischen Funktionalität auf technologisch sehr unterschiedlichen Plattformen wie iOS, Android und Windows Mobile. Die nugg.ad Mobile Solutions würden eine neuartige mobile-spezifische Lösung beinhalten, die es erlaubten über 90% aller mobilen Endgeräte übergreifend anzusprechen, ohne dabei auf Qualität und Datenschutzkonformität zu verzichten. Einzig für Werbung in mobilen Apps, soll das Predictive Behavioral Targeting der Berliner nicht anwendbar sein.

Nach Angabe von nugg.ad seien die Mobile Solutions auf alle führenden mobile Adserving-Technologien abgestimmt und system- und geräteübergreifend einsetzbar. Sie beinhalteten alle gängigen nugg.ad Features wie zum Beispiel das Frequency Capping, also die Optimierung der Werbedosis pro Nutzer.

Stephan Noller

„Mit unseren Mobile Solutions bieten wir dem Markt erstmals die Möglichkeit, Zielgruppen effizient auch auf mobile Endgeräten zu erreichen und stellen die Weichen für die Zukunft des mobile Display-Geschäfts”, sagt Stephan Noller, CEO nugg.ad, und ergänzt: „Schon 2014 gibt es vorraussichtlich mehr Nutzer für Mobile-Internet als für Desktop-Internet, was sich schon jetzt in einem beeindruckenden Wachstum der Werbespendings im Mobile-Markt abzeichnet.”