SEARCH MARKETING

Microsoft stößt Ciao! ab

22. Dezember 2011 (jvr)

Microsoft hat das Verbraucher- und Shoppingportal Ciao! an die französische LeGuide.com verkauft. Mit dem Erwerb von Ciao sehen sich die Franzosen nun als die Nummer 1 unter den unabhängigen Shopping und Preisvergleichsportalen in Europa.

Offensichtlich ließ sich mit Ciao in Zeiten von Social Media und Facebook immer weniger Geld verdienen. Nach gerade einmal drei Jahren stößt Microsoft das Verbraucherportal Ciao! mit seinen 20,8 Mio. Unique Usern (im Monat) wieder ab. Erst 2008 legte Microsoft  für Ciao! 486 Mio. US Dollar hin. Verkäufer war seinerzeit das Medienunternehmen Greenfield Online.

Über den Verkaufspreis wurde diesmal nichts bekannt. Allerdings setzte LeGuide.com im Jahr 2010 27 Mio. Euro um, im ersten Quartal 2011 waren es 7,2 Millionen Euro. Daher kann diesmal von einem deutlich niedrigeren Kaufpreis für Ciao! ausgegangen werden. LeGuide.com kann mit der Akquisition nun seine Nettoreichweite auf insgesamt 32.7 Mio. Unique User mehr als verdoppeln. LeGuide.com ist in 14 europäischen Ländern aktiv. Zum Deutschland-Portfolio zählen antag.de, dooyoo.de, Pikengo.de und shopwahl.de.

Unklar ist ob Microsoft Advertising (MSA) das Ciao! Umfeld weiterhin (mit)vermarkten wird und das Verbraucherportal weiterhin als die Shopping Engine für die Suchmaschine Bing fungieren wird. Würde MSA das Portal Ciao! aus seinem deutschen Vermarktungsportfolio abziehen, verlören die Münchener 4,77 der 15,91 Millionen Unique User und damit einige Ranking-Plätze im AGOF Vermarktungsranking.

Nachtrag der Redaktion: Microsoft hat inzwischen bestätigt, dass die Ciao-Dienste weiterhin über die Suchmaschine Bing nutzbar sein sollen. "Microsoft plans to continue to offer the same great Ciao experience to Bing users through a partnership with LeGuide. There are many activities that must be completed prior to finalizing the transaction, and today marks the starting point of these activities at both companies",  so die Pressestelle von Microsoft.