Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Efficient Frontier will den ROI von Social Media Kampagnen ermitteln

16. Dezember 2011 (sb)

Efficient Frontier, Anbieter für Performance-Marketing Technologien und das 2011 übernommene Social Analytics Unternehmen Context Optional haben sich gemeinsam einer schwierige Aufgabe gestellt: mit einem ROI-Programm wollen die beiden Anbieter den Wert von Social Media Kampagnen im Bezug auf die Umsatzentwicklung des Unternehmens ermitteln. Efficient Frontier lädt derzeit Unternehmen dazu ein, an diesem neuen Programm teilzunehmen.

Das ROI-Programm wurde entwickelt, um den Einfluss von Marken-Werbung und –Kampagnen, die in Sozialen Medien platziert werden, auf den Umsatz zu ermitteln. Ziel des Programms ist es, zweifelsfrei festzustellen, wie hoch der tatsächliche Wert der Social-Media-Maßnahmen für das Unternehmen ist. Dabei richtet sich die Analyse zunächst auf die Netzwerke Facebook und Twitter.

“Es gibt einzelne, vorläufige Hinweise darauf, dass sich das Ausmaß der Interaktion zwischen einem Markenanbieter und einem Fan direkt in einer Umsatzsteigerung auswirkt. Richtig bewiesen ist das aber noch nicht. Wir bieten Markenanbietern, die über eine Vielzahl harter Marketing-Daten durch Ihre Social Media-Aktivitäten verfügen, aktiv unsere Zusammenarbeit an. Gemeinsam werden wir dann feststellen können, ob der Umsatz des Markenanbieters tatsächlich signifikant beeinflussbar ist oder nicht, statt uns auf Einzelberichte und kleine Stichproben zu verlassen“, erklärt Dr. Siddharth Shah,  Senior Director of Business Analytics bei Efficient Frontier, der das ROI-Programm ins Leben gerufen hat.

„Die Efficient Frontier-Plattform mit ihrer Datenintegration in die Social Marketing Suite von Context Optional versetzt uns in die einzigartige Lage, End-to-End-Werbekampagnen aus allen Bereichen des Online-Marketing bis hin zur Interaktion in Sozialen Medien zu erfassen und zu analysieren. Wir arbeiten bereits jetzt mit Markenanbietern zusammen, um den Wert der Sozialen Netze in ihren Marketing-Kampagnen aufzuzeigen, aber wir wollen die Reichweite dieses Programms und seiner Ergebnisse erweitern“, so Shah weiter.