Adzine Top-Stories per Newsletter
E-MAIL MARKETING

E-Mail Marketing vor Social Media

20. December 2011 (rr)

Laut aktuellen Studien ist E-Mail-Marketing der wichtigste Investitionsbereich für Marketingbudgets im kommenden Jahr. Sowohl eine Umfrage von Emailvision, Anbieter von Software as a Service (SaaS) für E-Mail-, Mobile- und Social-Media-Marketing, als auch eine Erhebung des E-Mail-Marketing-Dienstleisters StrongMail Systems kommt zu diesem Ergebnis.

Für seine „Emailvision Global Survey“ befragte Emailvision weltweit mehr als 700 Online-Marketing-Experten zu ihrer aktuellen Einschätzung des E-Mail-Marketings. Demnach spielt für 89,2 Prozent von ihnen die E-Mail im Vergleich zum Vorjahr eine wichtigere oder gleichbleibend wichtige Rolle in ihrer Marketing-Strategie. Sie fungiere weiterhin als hochperformanter Kanal mit gutem ROI (Return on Investment). Zudem sehen 85 Prozent der Befragten in der Nutzung der vorhandenen Kundendaten ein zentrales, bislang nicht ausreichend erschlossenes Mehrwertpotenzial.

Laut dem "Marketing Trends Survey" des E-Mail-Marketing-Dienstleisters StrongMail Systems ist E-Mail-Marketing der wichtigste Investitionsbereich für Marketingbudgets im kommenden Jahr. 60 Prozent der befragten Unternehmen hätten diesen Bereich vorn gesehen. Auf den Plätzen zwei und drei der Umfrage landen Social Media (55 Prozent) und Mobile (37 Prozent). Die Bedeutung des Direktmarketings im Marketingmix hat demnach auch im zurückliegenden Jahr weiter zugenommen. Gleichzeitig haben sich zahlreiche Direktmarketinginstrumente verstärkt in die digitalen Kanäle verlagert, und es zeichnet sich eine Beschleunigung der Digitalisierung insbesondere in der Kundenkommunikation ab.

Auch der Dialogmarketing-Anbieter United Internet Dialog zieht eine positive Bilanz. Seine trustedMail-Lösung trustedDialog mit ihrem Produktportfolio auf Basis eines geschützten und vertrauensvollen kommerziellen Kundendialogs verzeichnete nach eigener Angabe eine Versechsfachung des Mailvolumens. 2011 habe United Internet Dialog mit seinem strategischen Qualitätsansatz Digitales Dialog Ökosystem und dessen Etablierung im Markt die Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum in den kommenden Jahren gelegt.

Matthias Ehrlich

Matthias Ehrlich, Geschäftsführer United Internet Dialog GmbH und Vorstand United Internet Media AG, erklärt: "Der Dialogmarketingmarkt zeigt sich als äußerst dynamisches Marktsegment, und gerade in der Digitalisierung des kommerziellen Kundendialogs liegt ein enormes Effizienz- und Wertschöpfungspotenzial. Im zurückliegenden Jahr haben wir uns in diesem Konversions-Markt eine hervorragende Ausgangsposition verschafft. Mitentscheidend dabei war auch, dass sich gezeigt hat, dass der klassische Offline-Kundendialog nicht durch Social-Media-Kommunikation ersetzt werden kann, sondern qualitätsadäquate digitale Lösungen mit vergleichbarer Planbarkeit und Steuerbarkeit erfordert."