MOBILE

YOC-Gruppe: kein Gewinn trotz Umsatz-Plus

11. November 2011 (ts)

Die YOC-Gruppe steigert ihren Umsatz auf 23,2 Mio. Euro (Vorjahr: 22,7 Mio. Euro). Der Full Service Mobile Marketing Anbieter muss aber dennoch eine deutliche Gewinneinbuße von -2,5 Mio. Euro verzeichnen (Vorjahr: 2,1 Mio. Euro). Schuld daran sind zum einen die verlangsamte Umsatzrealisierung im Mobile Technology Segment und zum anderen Abschreibungen in Höhe von 4,7 Mio. Euro.

Hatte die YOC Gruppe Anfang des Jahres noch von einer sehr guten Auftragslage geschwärmt, so beklagt sie jetzt am Ende des Jahres einen schwachen Auftragseingang und zu lange Umsatzzeiten im Mobile Technology Segmente. Dennoch entwickelte sich der Umsatz positiv auf 23,2 Mio. Euro bis zum dritten Quartal. Das ist ein Plus von 2,2 %.

Gewachsen sind besonders die Kerngeschäfte Mobile Technology und Media. Laut eigenen Angaben haben diese Bereiche um 17% zugelegt. Besonders Media wuchs überproportional um 67% auf 14,0 Mio. Euro (Vorjahr: 8,4 Mio. Euro). Durch die Übernahme der französischen Tochtergesellschaft MobilADdict SAS und die erfolgreichen Media-Units in Deutschland, Spanien, Österreich und Großbritannien, konnte die Wettbewerbsposition in Europa weiter gestärkt werden. Grund hierfür ist das starke Wachstum in den Produktbereichen YOC Media Network und YOC Performance Network sowie dem Affiliate Marketing Network belboon.

Das internationalen Geschäfts lief allgemein sehr gut. Im Berichtszeitraum wuchs der Umsatz um 82% von 6,0 Mio. Euro auf 10,8 Mio. Euro. Damit beträgt der Anteil der international generierten Umsätze aktuell 47% (Vorjahr: 26%).

Der Gewinn der YOC-Gruppe ist aber trotz guter Umsatzzahlen negativ. Im dritten Quartal 2011 verursachte die verlangsamte Umsatzrealisierung im Mobile Technology Segment einen operativen Verlust von -2,5 Mio. Euro (Vorjahr: 2,1 Mio. Euro). Einen gewichtigen Anteil daran haben die laut eigenen Angaben außerordentlichen Abschreibungen in Höhe von 4,7 Mio. Euro.

Dirk Kraus

„Wir werden die Entwicklung der YOC-Gruppe mit voller Kraft vorantreiben, um die Herausforderungen im Mobile Technology Segment zu lösen und gleichzeitig die außerordentliche Performance im Media Segment weiter zu forcieren“, erläutert Dirk Kraus, CEO der YOC AG.

Für das Geschäftsjahr 2011 prognostiziert die YOC-Gruppe einen Gesamtumsatz in Höhe von 31,0 bis 32,0 Mio. Euro. Das liegt leicht über dem Vorjahresergebnis von 30,5 Mill. Euro.