ONLINE VERMARKTUNG

Unter WirtschaftsWoche online

4. November 2011 (jvr)

Die WirtschaftsWoche hat sich im Zuge einer „breitangelegte Internet-Offensive“ einem Relaunch unterzogen. Weiterhin unter der Domain wiwo.de erreichbar, stellt das etablierte Wirtschaftsmagazin der Verlagsgruppe Handelsblatt nun den Namen 'WirtschaftsWoche Online' in den Vordergrund.

„Mehr Thementiefe, ein umfangreicher Finanzbereich und neue Formate kennzeichnen die runderneuerte WirtschaftsWoche Online“, umreißt Roland Tichy, der Chefredakteur der Wirtschaftswoche die Neuerungen. Die Kompetenz der Redaktion in allen Wirtschaftsfragen werde in optisch hohe Qualität des Printprodukts  in die Internet-Welt verlängert.

Neben den täglichen Themenschwerpunkten bekommt der Besucher auf der Startseite von WirtschaftsWoche Online einen Überblick über die Nachrichtenlage in Politik und Wirtschaft sowie aktuelle Informationen zur Konjunkturentwicklung und dem Börsengeschehen. Zugleich beleuchtet die Website die neuesten Management- und Karrieretrends und bewertet die wichtigsten Entwicklungen in Forschung und Technik. „Der Nutzer kann sich umfassend über alle relevanten Themen des Tages- und Wochengeschehens schnell und mit wenigen Klicks informieren“, hebt Holger Windfuhr, Leiter von WirtschaftsWoche Digital, die große Funktionalität von WirtschaftsWoche Online hervor. 

Die zahlreichen Neuerungen sollen die WirtschaftsWoche Online auch als Werbeplattform aufwerten. Der Relaunch eröffnet Werbekunden noch mehr Möglichkeiten, sich auf dem Portal hochkarätigen Zielgruppen zu präsentieren. Die größere Seitenbreite mit der schon erfolgreichen Flashbühne sorgt für einen noch opulenteren Auftritt.

"Nach dem äußerst gelungenen Relaunch von Handelsblatt Online zu Beginn des Jahres setzen wir mit dem neuen und deutlich erweiterten WirtschaftsWoche Online Angebot konsequent unsere digitale Strategie weiter um. Wir sehen bestätigt, dass Bedarf für Qualitätsjournalismus vorliegt und sich auch digital erfolgreich Geschäftsmodelle etablieren lassen.", so Dr. Michael Stollarz, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt.