ANALYTICS

Context Optional integriert die neue Facebook-API

26. Oktober 2011 (rr)

Context Optional, Anbieter von Lösungen für Social-Media-Management, integriert die neue Page-Insights-API von Facebook in seine Social Marketing Suite. Über das Tool lassen sich die Nutzer-Interaktionen von der eigenen Facebookseite besser auslesen, analysieren und mit eigenen Datensätzen verknüpfen.

Die neue Lösung von Context Optional binde die Reichweiten-Metriken von Facebook Page Insights in die bestehenden, branchenführenden Postanalyse und Branchen-Benchmarking-Funktionen ein. Marketing Verantwortliche könnten nun direkte Korrelationen zwischen Postings, Anzeigen und Seitenperformance ermitteln und darauf basierend Strategien implementieren, die das Benutzer-Engagement verstärken und die Reichweite maximieren.

Context Optional will innerhalb seiner Suite die bestehende Funktion „Page Stats“ um zwei neue Registerkarten „Total Reach“ und „People Talking About This“ ergänzen. „Total Reach“ berechnet den Reichweitenfaktor und differenziere zwischen organischen, viralen und bezahlten Impressionen mit überlagerten Postings- und Anzeigen-Daten.

„People Talking About This“ ermittelt die Anzahl der Benutzer, die eigene Beiträge erstellt haben, indem sie auf „Gefällt mir“ geklickt oder Beiträge geteilt, kommentiert, verlinkt oder geschrieben haben, sowie die Anzahl der erstellten Beiträge. Die bestehende Funktion „Post Analytics“ werde laut Context Optional  durch die „People Talking About This“-Metrik verbessert und schlüssele den Reichweitenfaktor ebenfalls nach organischen, viralen oder bezahlten Medien auf.

Die von Facebook bereitgestellten Metriken zur Beitragserstellung und Zielgruppeninteraktion seien wichtige Messgrößen, die jetzt in das Analytikmodul von Context Optional integriert seien. Durch die Updates könnten Vermarkter die Publishing- und Werbestrategien auf Facebook identifizieren, die die stärkste Resonanz und das stärkste Wachstum erzeugen.

Kevin Barenblat

„Unsere enge Zusammenarbeit mit Facebook versetzt uns in die Lage, die soziale Präsenz von Markenanbietern kontinuierlich hinsichtlich neuester Erkenntnisse und aktueller Innovationen anzupassen“, sagt Kevin Barenblat, Geschäftsführer von Context Optional, und fügt hinzu: „Unser branchenführendes Analytikmodul macht durch die Integration der neuen Page-Insights-API von Facebook einen weiteren Schritt nach vorn, um den bestmöglichen Einblick in Zielgruppenverhalten und potenzielle Gesamtreichweite zu bieten.“