SOCIAL MEDIA

Social-Sharing im Frankfurter Newsroom

16. August 2011 (rr)

Frankfurt am Main setzt zur Erreichung seiner Bürger nun auch auf Social Media Kanäle. In einem von der Stadt kürzlich gestarteten Newsroom hat der Dienstleister Spreadly seinen Social-Sharing-Button implementiert. Mit diesem können vier der sozialen Kanäle zugleich erreicht werden.

In dem am 8. August gelaunchten ‚Social Media Newsroom Frankfurt‘ können Leser mit Hilfe des Buttons interessante Inhalte, beispielsweise zu Kunstausstellungen, Theateraufführungen oder Sportereignissen, mit einem Klick gleichzeitig mit ihren Kontakten bei Facebook, Twitter, LinkedIn und GoogleBuzz teilen.

Harald Ille

Die hessische Metropole habe bewusst auf Spreadly gesetzt, da dieser Dienst neben dem Teilen in mehreren Netzwerken noch weitere Vorteile vereine: „Der Button ist Facebook-unabhängig, wird von einem regionalen Startup angeboten und macht das Webdesign sauberer, da er viele Bookmarking-Buttons ersetzt“, erklärt Harald Ille, Redakteur und Öffentlichkeitsarbeiter beim Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt am Main.

Marco Ripanti, Geschäftsführer von Spreadly, sagt: „Die Stadt Frankfurt kann mit Spreadly ihre Meinungsführer auf den verschiedenen Social-Media-Kanäle identifizieren. So erfährt das Presseamt der Stadt, wie die einflussreichen Frankfurterinnen und Frankfurter ticken.“

Beispiel Social-Sharing-Button