BRANDING

Russische Kapitalspritze für Twitter

2. August 2011 (jvr)

Die russische Investmentfirma Digital Sky Technologies, DST Global, schießt gut 400 Mio. US Dollar in den Social Media Mikroblogging Dienst Twitter. Insgesamt soll Twitter laut Medienberichten die letzte Finanzierungsrunde mit zusätzlichen 800 Mio. US Dollar abgeschlossen haben. Laut einer Umfrage unter US amerikanischen Marketingentscheidern könnten sich diese Investments auch sehr bald rentieren. Denn viele Brands wollen in den nächsten 12 Monaten ihre Werbespendings auf Social Media ausweiten oder ihr bisheriges Engagement erhöhen. Das gilt auch für Twitter.

Das im kalifornischen San Francisco ansässige Unternehmen Twitter spricht im eigenen Firmenblog von einer „signifikanten Finanzierungsrunde“ und erwähnt dabei ausdrücklich Digital Sky Technologies, eine russische Beteiligungsfirma, die zudem an Facebook, Zynga und Groupon beteiligt ist. Mit der Beteiligung von 400 Mio. US Dollar würden den Russen gut 5 Prozent von Twitter gehören. Die weiteren 400 Mio. US Dollar sollen von den US-Finanzfirmen T Rowe Price Group und JPMorgan Chase kommen.

Twitter wolle laut Firmenblog das Geld dazu nutzen "aggressiver" das eigene Wachstum voranzutreiben. Die zusätzlichen Investitionen könnten sich für die Finanzgeber schon sehr bald rentieren. Laut einer bereits im Mai durchgeführten Befragung unter Federführung des Buchautors Brian Solis zur Pivot Conference im Oktober wollen die US Marketing-, und Brand-Entscheider ihr Werbe-Engagement in den Social Media Kanälen, allen voran auf Facebook, Twitter und LinkedIn deutlich ausweiten. 87 Prozent der befragten Marketingentscheider wollen demnach in den nächsten 12 Monaten auf Twitter PPC Kampagnen fahren. 85 Prozent der Befragten planen generell Social Advertising Kampagnen. Derzeit seien es 67 Prozent der Berfragten, die auf Social Media setzten. (Quelle: Pivot Conference Survey).