Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

AOL und ADTECH bringen Project Devil nach Europa

25. March 2011 (sb)

AOL führt auf seinen Websites das neue Bannerformat "Project Devil" ein. Die Auslieferung der Devil Ads erfolgt durch das AOL-Tochterunternehmen ADTECH. Die ersten Banner dieses Format werden auf dem Celebrityportal von AOL Eleven geschaltet, zunächst wirbt dort RIM für das neue BlackBerry Torch und Mark&Spencer für ihre neue Sommerkollektion.

Das Besondere an den Devil Ads sind die große Fläche (300x1.050 Pixel), die vollständige Interaktivität und die harmonische Einbindung ins Content Layout der Website. Außerdem ist die Anzahl dieser Anzeigen auf eine pro Website beschränkt, der Werbetreibende erhält also die volle Aufmerksamkeit des Users.
Die Ads sind in drei Abschnitte eingeteilt, die sich flexibel mit Videos, Fotogalerien, Spiele, Umfragen und vielem mehr füllen lassen können. Ohne die Webseite zu verlassen, kann der User alle Features innerhalb der Ad ausprobieren.

Project Devil zählt zu den sechs Formaten, die im vergangenen Monat vom Interactive Advertising Bureau (IAB) mit dem "Rising Stars Award" ausgezeichnet wurden. "Mit Project Devil wird Werbung zum Content. Werbetreibenden steht eine unbegrenzte Kreativität zur Verfügung, um die Inhalte der Seite zu ergänzen anstatt mit ihnen zu konkurrieren", sagt Rob Blake, VP Werbung bei AOL Europa.

Einen ersten Eindruck der Devil Ads erhalten sie hier.