Adzine Top-Stories per Newsletter
PUBLISHING ONLINE

AOL weiter auf Einkaufstour – jetzt Huffington Post

7. February 2011 (jvr)

AOL hat für 315 Mio. US Dollar die Huffington Post erworben. Gründerin Arianna Huffington und Chefredakteur Ken Lerer konzipierten die Huffington Post im Jahr 2005 als eine reine Online-Zeitung. Nicht ohne Erfolg: Letztes Jahr konnten die Nachrichtenseiten der Huffington Post durchschnittlich 500 Mio. Seitenaufrufe pro Monat generieren.

Nachdem es vorangegangene Woche bei AOL eher technisch zuging und die europäische AOL Tochter "AOL Inc." das Videonetzwerk Goviral für knapp 100 Mio. US Dollar eingekauft hatte, schlug AOL nun wieder in den Vereinigten Staaten zu und übernimmt mit der Huffington Post eine starke Medienmarke, dessen bisherige Eigentümerin Arianna Huffington zu den Gallionsfiguren der Online Publishing Branche zählt.

AOL forciert damit die eigene Transformation, weg vom Portalgeschäft -  das immerhin noch 39 Prozent des Umsatzes ausmacht - hin zu einer neuen Medienmarke. Geht es nach AOLs CEO Tim Armstrong, soll dieser geplante „Turnaround“ bis Ende des Jahres auch gelingen. Mit der Huffington Post kann AOL seine Reichweite um 22 Prozent erhöhen. Besonders auf die Fähigkeit relevante Inhalte zu niedrigen Kosten zu aggregieren sei bei AOL entscheidend für den Kauf gewesen, berichtet das Branchenmagazin Advertising Age. Was Arianna Huffington selbst von dem Deal hält, sagt sie hier.