Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Facebook stellt sie alle in den Schatten

8. November 2010 (jvr)

ComScore hat seine US Ad Metrix für das dritte Quartal 2010 veröffentlicht und die erhobenen Datensätze mit dem dritten Quartal 2009 verglichen. Demnach stieg die Anzahl der ausgelieferten Werbebanner (Ad Impressions) in den USA um satte 22 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Unangefochtener Sieger auf Werbeträgerseite ist Facebook.

„Das US Display Werbegeschäft zeigt mit seinen insgesamt 1.3 Billionen Ad Impressions einen starken Zuwachs,“ sagte Jeff Hackett, Vizepräsident von comScore. Verbessertes Targeting, neue Werbeformate und die Qualität der Creatives seien laut Hackett für den deutlichen und nachhaltigen Aufschwung verantwortlich. Auch verstünden es die Publisher nun besser, einen größeren Teil des Werbekuchens für sich zu  beanspruchen.

Quelle: comScore Ad Metrix USA

Facebook ist in den USA Display Werbeträger Nummer 1

Mit 297 Mrd. Ad Impressions und damit 23,1 % vom Gesamtvolumen in Q3 ist Facebook in den USA inzwischen die unangefochtene Nummer Eins unter den Online Werbeträgern. Erst darauf folgen Yahoo! mir 140 Mrd. Impressions (11 %) und Microsoft mit 64 Mrd. Impressions (3,8 %). Etwas überraschend ist das Abschneiden von Google. Noch immer scheint Mountain View das Displaygeschäft nicht so gut zu beherrschen wie das Anzeigengeschäft rund um die eigene Suchmaschine.

Quelle: comScore Ad Metrix

AT&T gab als Advertiser das meiste Geld aus

Der Telekommunikationskonzern AT&T erzielte mit seinen Display Werbekampagnen 21.1 Mrd. Ad Impressions; das sind 1.6 % des US Gesamtvolumens im dritten Quartal 2010.

Quelle: comScore Ad Metrix