Das bereits seit 2002 bestehende Community-Netzwerk "stayblue" hatte vor drei Wochen seinen 365 Communities ein neues Design mit neuen Funktionen verpasst. Das kam nicht bei allen 565.000 Nutzern gut an. In der Osnabrücker Firmenzentrale reagierte man prompt.

Das neue Design der stayblue Seiten wurde in den aktiven Communitys kontrovers diskutiert. Einem Großteil der User gefiel die neue optische Gestaltung. Der andere Teil der User vermisste das alte stayblue-Design. Nun bieten die Osnabrücker eigens einen Retromodus für „Nostalgiker“ an.

 „Wir sind davon überzeugt, dass eine Community nur erfolgreich sein kann, wenn sie ihre Nutzer ernst nimmt. Deswegen sollten wichtige Entscheidungen auch nicht über die Köpfe der Nutzer hinweg getroffen werden“, erläutert Community-Manager Florian Stöhr und ergänzt: „Mit dem Retromodus wollten wir zeigen, dass uns die Meinung aller Nutzer wichtig ist.“  

Vorbildlich wie wir finden: So kommunizieren die Niedersachsen mit ihrer Community