Adzine Top-Stories per Newsletter
E-MAIL MARKETING

Verbrauchermeinungen werden als Mehrwert wahrgenommen

17. August 2010 (jvr)

Die Möglichkeit, auf die Meinungen unabhängiger Verbraucher zurückzugreifen, wird von Kunden als deutlicher Mehrwert des Online-Shoppings gegenüber dem konventionellen Handel wahrgenommen. Ein „must-have“ ist es aber nicht. Das ergab eine Online-Befragung, die das Marktforschungsunternehmen eResult GmbH im Auftrag der Internetagentur netz98 new media GmbH durchgeführt hat.

Für die repräsentative Studie hat eResult 600 Teilnehmer aus seinem Online-Access-Panel befragt. Der Umfrage zufolge sind soziale Elemente wie Bewertungsmöglichkeiten für die meisten Nutzer zwar ein wichtiger Baustein im Online-Shopping, aber kein absolutes must-have. Gibt es keine sozialen Elemente im Shop, wird das von über 70 Prozent der Befragten nicht negativ wahrgenommen.

Dennoch ist es mehr als ein Viertel, das auf Rezensions-Möglichkeiten gesteigerten Wert legt: Diese Nutzer weichen gegebenenfalls auf andere Online-Angebote aus, die diese Funktionen bieten. Auch die Bereitschaft, selbst Beurteilungen abzugeben, ist generell hoch: 45 Prozent der Befragten geben an, Produkte oder Dienstleistungen sogar regelmäßig zu kommentieren oder zu bewerten. Auf weit weniger Interesse stößt dagegen die Weiterempfehlen-Funktion, die nur von etwa 10 Prozent der Befragten wiederholt genutzt wird. Dabei tendieren Frauen (13 Prozent) eher dazu, etwas weiterzuempfehlen, als Männer (9 Prozent).

Tim Hahn, Geschäftsführer von netz98, begründet die Intention der Studie so: „Wir halten es für sehr wichtig, uns auch wissenschaftlich und quantitativ mit dem E-Commerce zu beschäftigen. Viele aktuelle Fragestellungen können eben nur die Nutzer selbst beantworten. Davon profitieren nicht zuletzt unsere eigenen Kunden – denn die Ergebnisse der Studie fließen unmittelbar in unsere tägliche Arbeit ein.“

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Rund 40 Prozent aller Nutzer können sich vorstellen über eine Shopping-Applikation direkt in einem sozialen Netzwerk einzukaufen. Voraussetzung dafür ist aber, dass sie den übergeordneten Shop kennen und ihm vertrauen. Daraus folgt, dass bei der Konzeption von Applikationen mit Check-out sowohl vertrauensbildende Maßnahmen als auch die transparente Darstellung des Muttershops elementar wichtig sind.

Die gesamte Studie kann bei netz98 angefordert werden.