Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

Facebook-Werbung braucht eine gewisse „Freshness“

14. June 2010 (jvr)

Performance Agentur eprofessional lizensiert als erste Agentur in Deutschland das Facebook-Tool „One Media Manager“ der US-Firma Glow Digital Media. Erste Testkampagnen bei eprofessional zeigten, dass sich Facebook-Werbung dann sehr gut ergänzend zu SEA einsetzen lässt, wenn die Werber die Motive häufig wechseln.

Glow bietet mit seinem Tool die Möglichkeit, Facebook-Kampagnen professionell aufzusetzen und zu managen. Die Funktionen ähneln denen aus dem Suchmaschinenmarketing (SEA). So lassen sich große Kampagnen umsetzen, über ein Bid Management kann auf Conversionbasis optimiert werden und es gibt zahlreiche Reportingmöglichkeiten. Facebook selbst bietet aktuell nur eine sehr eingeschränkte Self-Service Plattform. Bislang muss jede Anzeige manuell ausgesteuert werden.

Erste Testkampagnen mit Kunden wie Pasculli und Nürnberger Sparkasse belegen laut eprofessional, dass sich Facebook entgegen älterer Umfragen sehr gut als Abverkaufskanal eigne. Zwar wird der Kunde im Vergleich zu Werbung in Suchmaschinen viel früher im Entscheidungsprozess angesprochen, allerdings ist das Targeting beispielsweise über User Interessen so gut, dass Neukunden sehr gezielt gewonnen werden können.

Wichtig sei laut eprofessional aber, dass die Anzeigen immer wieder verändert werden, da die Motive schnell abnutzen. Da die „Freshness“ der Anzeigen ausschlaggebend für den Erfolg der Kampagne ist, werden leistungsfähige Facebook-Tools wie der One Media Manager immer wichtiger. Insbesondere Marken, die ein hohes Identifikationspotenzial bieten, treffen bei Facebook eine hochspannende, kaufwillige Zielgruppe. Wer als Unternehmen dort schon eine Markenpräsenz hat, kann mit Anzeigen gezielt Fans und deren Freunde ansprechen. Grundsätzlich können aber auch Unternehmen ohne eigene Fanpage auf Facebook werben.

Martin Hubert, eprofessional

„Die Amerikaner machen es uns vor und auch in Deutschland wird Facebook 2010 den Durchbruch als Werbemedium feiern. Denn nun stehen Agenturen und Großkunden endlich professionelle Tools zur Verfügung, die Facebook-Ads skalierbar machen und die Reichweite der Community erschließen können“, prognostiziert Martin Hubert, Geschäftsführer der eprofessional GmbH. „Wir erwarten, dass Facebook-Werbung komplementär zu SEA eingesetzt wird und spätestens 2011 in den Kanon der Performance-Marketing-Instrumente aufgenommen wird“, so Hubert weiter.