Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA & TARGETING

AdAudience bleibt entspannt, newtention wittert Chance

21. April 2010 (jvr)

Die jüngsten Entwicklungen bei Wunderloop bringt das Vermarktungs Joint Venture AdAudience nicht aus der Ruhe. Das bei AdAudience für das Targeting verantwortliche Unternehmen Wunderloop hatte gestern Insolvenz angemeldet, weil es an Liquidität fehlt. Gleichzeitig bietet die Sinner-Schrader Tochter newtention den wunderloop Kunden ihre Targetingdienste an.

Frank Herold, AdAudience

AdAudience ist jedenfalls bisher mit der Zusammenarbeit von Wunderloop zufrieden. Frank Herold, Geschäftsführer von AdAudience gegenüber Adzine: „Solange Wunderloop die Kampagnen ausliefert und diese ihr Ziele erreichen, halten wir an Wunderloop als Targeting Dienstleister fest. Wir sind auch davon überzeugt, dass man bei Wunderloop ein Lösung für die derzeitige Situation finden wird.“

Auch bei Wunderloop gehen die Beschäftigten von einem Weiterbestehen des Unternehmens aus. Schließlich ginge das operative Geschäft ungehindert weiter wie uns die Pressesprecherin Carolin Schneider erklärt: „Im Zusammenhang mit AdAudience und unseren anderen Kunden ist es schon ein wenig paradox. Wir liefern weiter Werbung aus - Für unsere Kunden wird sich also nichts ändern. Hier sind sich alle sehr sicher, dass es mit Wunderloop weitergehen wird.“, sagt Schneider. Neben dem United Internet Media-Mutterkonzern 1&1 sollte wohl auch die Deutsche Telekom Minderheitsgesellschafter der Wunderloop GmbH werden. Als sich die Verhandlungen diesbezüglich verschleppten, kam der Targeting Pionier in Liquiditätsschwierigkeiten. Nun suche man neben den Altbekannten auch neue Investoren. Namen der Interessenten wollte man ausdrücklich nicht nennen, aber es gäbe schon einige Anfragen, auch aus dem Ausland. Wunderloop beschäftigt in Europa derzeit 75 Mitarbeiter.

newtention bietet Airbag für Kunden der insolventen wunderloop

Leichenfledderei an einem Untoten oder cleveres Marketing? Newtention bietet jedenfalls laut Pressemitteilung den wunderloop Kunden adhoc an, ihre Targeting-Aktivitäten über die newtention n7 Plattform abzuwickeln. Dazu wird das kompetente newtention Support Team die Migration kostenfrei durchführen. In der Übergangsphase steht den Neukunden die n7 Plattform 3 Monate kostenfrei zur Verfügung.

„Das Schicksal der wunderloop ist bedauerlich“, so Dirk Klose, Geschäftsführer der newtention technologies GmbH. Klose weiter: „Wichtig ist es jetzt aber, primär das Targetinggeschäft der Kunden verzugslos auf einer soliden Basis zu betreiben um die Kundeninvestitionen zu schützen. Gerade der Bereich Profiling ist für Kunden sehr sensibel und ein stabiler Partner vor Ort sehr wichtig".